Das Baby kündigt sich an

Das Baby kündigt sich an

Nicht alle Geburten starten gleich und Babys sind nur selten ganz pünktlich. Das verunsichert viele werdende Mütter, da sie weder zu früh und schon gar nicht zu spät in der Klinik ankommen möchten.

Wann sollten Sie den Kreißsaal aufsuchen?

  • Zum Geburtsplanungsgespräch etwa vier Wochen vor dem errechneten Entbindungstermin
  • Blasensprung (auch bei der Vermutung und auch ohne Wehen)
  • Blutungen
  • Einweisung durch Ihren Frauenarzt
  • Immer wenn Sie beunruhigt sind, zum Beispiel bei längerem Ausbleiben von Kindsbewegungen
  • regelmäßige Wehen alle fünf bis zehn Minuten
  • Unwohlsein mit Kopfschmerzen, Augenflimmern oder Schmerzen im Oberbauch

Bitte zögern Sie nicht, unsere Klinik umgehend aufzusuchen. Wenn alles in Ordnung ist und sich kein Grund für eine stationäre Aufnahme ergibt, sind Sie rasch wieder zu Hause.

Die Aufnahme

Zur Kreißsaalaufnahme finden routinemäßig einige Untersuchungen (CTG, Ultraschall, Tastuntersuchung des Muttermundes) statt, die uns zeigen, wie rasch mit der Ankunft Ihres Babys zu rechnen ist. Gleichzeitig machen sich Hebamme und Arzt mit Ihren Vorstellungen und Wünschen rund um Ihre Entbindung vertraut.

Ergänzend zum Geburtsplanungsgespräch wird mit der Aufnahmeuntersuchung nochmal überprüft, ob eine natürliche Geburt zu erwarten ist oder ob gewisse Risiken bestehen, auf die ärztlicherseits besonders geachtet werden muss.

Wenn die Wehen wieder nachlassen sollten

Manchmal kommt es vor, dass die Wehen nach einiger Zeit wieder nachlassen und noch nicht zur Muttermundseröffnung geführt haben. Das ist gar nicht so ungewöhnlich. Wenn es Mutter und Kind gut geht, können Sie noch einmal nach Hause gehen und dort in Ruhe auf den eigentlichen Geburtsbeginn warten.

Gelegentlich kann es auch sinnvoll sein, Sie bereits bei unregelmäßigen Wehen zur Überwachung in die Klinik aufzunehmen. Arzt und Hebamme werden es Ihnen erläutern und Anregungen geben, wie Sie eventuell selbst den Geburtsfortschritt positiv beeinflussen können.

Bitte haben Sie keine Bedenken, den Arzt oder die Hebamme eventuell umsonst aufgesucht zu haben. Dies ist eine Situation, in der sich viele Frauen befinden. Viele Signale, die der Körper in der Schwangerschaft aussendet, sind für Sie neu und schwer zu bewerten. Haben Sie keine Scheu zu fragen. Wir geben Ihnen gern Auskunft.