Die ersten Untersuchungen Ihres Neugeborenen

Natürlich wollen Sie direkt nach der Geburt wissen, ob Ihr Baby gesund ist und ob es ihm gut geht. Wir wollen das auch wissen, denn je früher man erkennt, dass etwas nicht stimmt, desto schneller kann man handeln. Deshalb führen wir direkt nach der Geburt und bis zu Ihrer Entlassung einige Untersuchungen durch.

U1 – unmittelbar nach der Geburt

Die erste Untersuchung (U1) Ihres Babys findet in den ersten Stunden nach der Geburt statt, um sich zu vergewissern, dass das Baby die Geburt gut überstanden hat. Man möchte mögliche sofort behandlungsbedürftige Zustände und evtl. äußere Fehlbildungen erkennen. 

  • Mit dem sogenannten Apgar-Wert werden die Hautfarbe des Babys, der Herzschlag, die Reflexe, die Muskelspannung und die Atmung geprüft. Dieser Wert wird nach fünf und nochmals nach zehn Minuten ermittelt.
  • Um sicher zu sein, dass Ihr Neugeborenes während der Geburt ausreichend mit Sauerstoff versorgt worden ist, wird der Nabelschnur Blut entnommen und dessen pH-Wert (Säuregrad) bestimmt.
  • Es wird nach äußerlich erkennbaren Fehlbildungen geschaut.

In den kommenden drei Tagen werden Ihnen für Ihr Baby weitere wichtige Untersuchungen empfohlen: Der Test auf angeborene Stoffwechselstörungen und Mukoviszidose aus einigen Tropfen Blut Ihres Babys ermöglicht eine rechtzeitige Behandlung dieser Erkrankungen. Mit dem Hörtest für Neugeborene können frühzeitig Hörstörungen erkannt werden. Die nächste Untersuchung soll vom 3. bis zum 10. Lebenstag (U2) vorgenommen werden. 

U2 – ein paar Tage nach der Geburt

Durch eine eingehende körperliche Untersuchung Ihres Babys sollen bei der U2 angeborene Erkrankungen und Fehlbildungen (z. B. Fehlbildungen des Herzens) erkannt und lebensbedrohliche Komplikationen vermieden werden. Hierzu gehört auch das Erkennen einer behandlungsbedürftigen Gelbsucht. 

Bei dieser und bei allen weiteren Untersuchungen wird Ihr Baby gemessen und gewogen. Es wird besonders geachtet auf:

  • die Haut
  • die Sinnesorgane
  • die Brust- und Bauchorgane
  • die Geschlechtsorgane
  • den Kopf (Mund, Nase, Augen, Ohren)
  • das Skelettsystem mit Muskeln und Nerven.