Anästhesiologie

Anästhesiologie

Gut ausgebildete Ärzte und Ärztinnen gewährleisten den Facharztstandard und ermöglichen höchste Patientensicherheit zur Durchführung aller Operationen.

Wir sorgen dafür, dass während einer Operation Ihre wichtigen Körperfunktionen unterstützt und überwacht werden und Sie schmerzfrei sind.

Dafür haben wir unterschiedliche Verfahren, die wir individuell auf Sie und Ihren Eingriff abstimmen.

Verschiedene Narkosetechniken der Allgemein-oder Regionalanästhesie werden mit Einsatz modernster Geräte – und Überwachungstechnik sowie elektronischer Dokumentation verwendet.

Dabei wird das Bewusstsein durch bestimmte Medikamente ausgeschaltet.

  • Allgemeinanästhesie (Vollnarkose)
  • Totale intravenöse Anästhesien
    Diese Narkose ist vor allem für Patienten mit Erbrechen oder Übelkeit nach einer Operation geeignet. Wir verzichten hier auf sogenannte Narkosegase. Sie bekommen stattdessen Medikamente intravenös.

Es werden nur bestimmte Nerven durch lokale Anästhetika blockiert.

  • Thorakale oder lumbale Periduralanästhesie (PDA)
  • Blockaden der Nervengeflechte am Hals oder am Bein
  • Spezielle Blockaden ultraschallgestützter Punktionstechniken. Durch den Ultraschall wird sicherer punktiert und geringere Dosierungen vom Medikamenten sind nötig.

Patienteninformation


Um für Sie eine sichere Anästhesie und Schmerztherapie zu gewährleisten, erfolgt eine Prämedikationsvisite, die sogenannte Vorbereitung auf die Operation.

Alle relevanten Daten Ihrer Krankengeschichte werden erhoben und mit Ihnen gemeinsam die Durchführung des Anästhesieverfahrens besprochen.

Falls es erforderlich sein sollte, werden weitere Untersuchungen veranlasst um das Bild vom Ihrem Gesundheitszustand zu vervollständigen.

Wichtig:

Bereits ambulant erhobene Befunde sollten Sie mitbringen und beim Aufklärungsgespräch vorlegen.