Speiseröhre

Speiseröhrenkrebs

Speiseröhrenkrebs

Bösartige Tumoren  der Speiseröhre werden in der Regel durch einen sogenannten Zwei-Höhlen-Eingriff (abdomino-thorakale Operation) entfernt.

Vom Bauchraum aus wird dabei die untere Speiseröhre mobilisiert und der Magen wird als Ersatzorgan zu einem Schlauch umgeformt. Anschließend wird der Brustkorb auf der rechten Seite zwischen den Rippen geöffnet (Thorakotomie). Durch diesen Zugang wird die Speiseröhre im Brustkorb mitsamt den anhängenden Lymphknoten in einem Block von den umgebenden Strukturen gelöst.
Das tumortragende Präparat wird entfernt.
Anschließend wird der Schlauchmagen hoch oben im Brustkorb an den Rest der Speiseröhre mit einem automatischen Klammernahtgerät angenäht.
Diese Operation wird bei uns in der Regel teilweise in Schlüssellochtechnik durchgeführt.