Unser ökologischer Fußabdruck

Transparenz, Verantwortung und Zukunftsfähigkeit - mit diesen Zielen gehen wir das Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit am Helios Klinikum Gifhorn an.

Klimaschutz - Wir zeigen unsere Zahlen

Die Gesundheit unserer Umwelt beeinflusst nachweislich das Wohlergehen der Menschen – und damit unserer Patientinnen und Patienten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir möchten unseren Beitrag für eine gesunde Zukunft leisten und den ökologischen Fußabdruck unserer Klinik schrittweise minimieren.

Die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit gehören für uns zum Alltag. So haben wir bereits vor Jahren die Aktion "Der Norden wir grüner" gestartet. Davon profitieren alle. Auch unsere Mitarbeiter.

Matthias Hahn, Klinikgeschäftsführer

Unsere Kohlenstoffemissionen - Klinikum Gifhorn

Ein Krankenhaus verbraucht täglich viele Ressourcen und viel Energie. Daraus ergibt sich die Verantwortung, den ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten. Die Grafik zeigt den CO2 Ausstoß unserer Klinik im Jahr 2020. 

Um unser Ziel zu erreichen, setzen wir auf Transparenz. Denn wir sind davon überzeugt, dass wir das große „Wie?“ des Klimaschutzes nur beantworten können, wenn wir uns ehrlich und selbstkritisch mit unseren eigenen Emissionen auseinandersetzen.

Was wir am Standort Gifhorn für die Umwelt tun

 In den Städten gibt es viel zu wenig Grünflächen. Durch eine Dachbegrünung haben wir eine Möglichkeit gefunden, neuen Lebensraum zu schaffen.

Wir sparen Papier und setzen dafür auf die digitale Patientenakte.

Es wurden im gesamten Klinikum alle Glühbirnen gegen energiesparende Leuchtmittel ausgetauscht. 

 

Auf unserem Klinikgelände werden bestimmte Flächen natürlich belassen und bieten so Lebensraum für Insekten. 

Um dem Wegwerfwahn bei Kaffeebechern entgegenzuwirken haben wir diese aus unserem Repertoire verbannt und unsere Mitarbeiter und Besucher werden in der Cafeteria mit Mehrweg-Cups versorgt.

Newsletter Der Norden wird grüner und aktiver - das ist seit Jahren unser Motto. Was wir in diesen Bereichen schon bewegt haben, zeigen wir in unserem Newsletter.