Diffuse interstitielle Lungenkrankheiten

Zunehmende Atemnot kann viele Gründe haben. Unsere Experten wenden langzeitlich angelegte Therapien an, um die Symptome der Erkrankung zu lindern. Hier wollen wir Ihnen eine Übersicht über seltene Krankheiten – die insbesondere zum Bereich der diffusen interstitiellen Lungenerkrankungen zählen – geben.

Struktureller Umbau des Lungengewebes

Interstitielle Lungenerkrankungen betreffen die Bereiche zwischen den Bronchien. Hier befinden sich Blutgefäße, Nerven und Bindegewebe. Der Grund für die Erkrankung ist keine Infektion, sondern ein struktureller Umbau in diesem Bereich. Es gibt hunderte Erkrankungen, die zu diesem Krankheitstyp gezählt werden, wie beispielsweise die Sarkoidose.

Unsere Experten klären auch ab, ob möglicherweise andere, seltene Lungenerkrankungen vorliegen. Gemein haben alle interstitiellen Lungenerkrankungen, dass die Betroffen unter zunehmender Atemnot leiden. Unser Ärzteteam wendet langzeitlich angelegte Therapien an, um die Symptome zu lindern.

Sarkoidose

Sarkoidose wird auch als Morbus Boeck (Morbus Besnier-Boeck-Schaumann) bezeichnet und ist eine granulomatöse, das heißt Knötchen bildende Entzündung. Auch andere Organe können von einer Sarkoidose befallen werden, jedoch ist es die Lunge, die am häufigsten betroffen ist. Die Erkrankung kann akut auftreten oder chronisch verlaufen.

Abklärung seltener Lungenerkrankungen

Zudem bieten wir unseren Patienten die Abklärung weiterer seltener Lungenerkrankungen an – und greifen dabei gegebenenfalls auch auf unser starkes Netzwerk mit den Parten HELIOS Lungenklinik Diekholzen sowie der Medizinischen Hochschule Hannover zurück.