Alles eine Sache der Nerven

Das sogenannte periphere Nervensystem fasst alle Nerven zusammen, die aus dem Gehirn und dem Rückenmark austreten und zusammen mit den vegetativen Fasern die Muskeln, Haut und inneren Organe versorgen. Sie können ganz unterschiedlich erkranken. Unsere Abteilung ist in diesem Fall Ansprechpartner für Sie – von der Diagnostik bis zur Therapie.

Die Nerven steuern die Bewegungen der Muskeln und leiten die Schmerz-, Berührungs- und Temperaturempfindung aus der Haut zum Gehirn. Sind sie erkrankt, spüren die Betroffenen oft ein Taubheitsgefühl und eine Lähmung in entsprechenden Hautbereichen und Muskeln.

Die peripheren Nerven können in vielfältiger Art und Weise gesundheitlich beeinträchtig sein. Das vegetative Nervensystem versorgt darüber hinaus innere Organe mit teilweise lebenswichtigen Impulsen und steuert Atmung, Hautdurchblutung und Schweißabsonderung.  

Diagnostik
Neben einer ausführlichen körperlichen Untersuchung steht vor allem die Funktionsdiagnostik der betroffenen Nerven im Vordergrund. Um die genauen Ursachen Ihrer Beschwerden zu finden, können wir unter anderem mit Hilfe von geringen Stromreizen die Nervenleitgeschwindigkeit und die Reizantwort des Muskels bzw. der Haut messen. Mit einer Elektromyographie (EMG) messen wir die Aktivitäten von Muskelfasern. Zur besseren Einordnung können wir im Klinikum auch eine ergänzende Ultraschalluntersuchung oder Magnetresonanztomographie (MRT) vornehmen. Bei bestimmten Erkrankungsformen ist es zudem sinnvoll, Nervenwassers zu analysieren.

Therapie
Bei allen Erkrankungen der peripheren Nerven besprechen wir mit Ihnen gemeinsam die bestmögliche Therapie. Diese richtet sich ganz nach der diagnostizierten Erkrankung und ihren Ursachen. Im Vordergrund steht immer die Behandlung der Grunderkrankung. Je nach Beschwerden können hier spezielle medikamentöse Therapien sinnvoll sein. Auch physiotherapeutische Übungen können helfen, Schmerzen zu lindern.

Bei anhaltenden Beschwerden ist oft ein operativer Eingriff erforderlich, um die Nerven zu entlasten. Dies besprechen wir gemeinsam mit Ihnen und unseren Neurochirurgen im Klinikum. Diese können den eventuellen Eingriff planen und vornehmen.