Magenkrebs

Jährlich erkranken etwa 16.000 Menschen in Deutschland an Magenkrebs. Eine solche Diagnose zu erhalten, führt selbstverständlich zu großer Sorge bei Patienten und ihren Angehörigen. Dennoch haben sich die Therapiemöglichkeiten in den letzten Jahren deutlich verbessert.

Hat der Tumor noch keine Tochtergeschwülste (Metastasen) gebildet, dann wird in der Regel operiert. In vielen Fällen kann eine solche Operation in Bauchspiegelungs-Technik (minimal-invasiv) durchgeführt werden. Muss der Magen vollständig entfernt werden, dann kann die Anlage eines „Ersatzmagens“ (sog. Pouch) langfristig zu einer besseren Lebensqualität führen. Im Anschluss der Operation werden Sie durch ein erfahrenes Team aus Chirurgen und Ernährungsberatern begleitet und gemeinsam mit ihren Angehörigen bezüglich der postoperativen Ernährung geschult.

Unsere Krebssprechstunde

Sollten Sie an Magenkrebs erkrankt sein, beraten wir Sie ausführlich und individuell in unserer spezialisierten Krebssprechstunde.