Speiseröhre und Magen: Große Bandbreite an Behandlungen

Bis zu 20 Prozent der Deutschen leiden unter der Refluxkrankheit. Gemeint ist der krankhaft ausgeprägte Rückfluss des sauren Mageninhaltes in die Speiseröhre, was unter anderem Sodbrennen verursacht. Diese und weitere Erkrankungen der Speiseröhre und des Magens werden von unseren Ärzten therapiert.

Zur Behandlung von Erkrankungen an diesen Organsystemen verfügen wir über eine besonders große Bandbreite an Therapiemöglichkeiten. Wir können minimal-invasive  und konventionelle Verfahren durchführen, ebenso eine Kombinationen beider Techniken (Rendezvousverfahren) in Zusammenarbeit mit der Gastroenterologie. Auf diese Weise können wir große Eingriffe vermeiden.

Bei Patienten mit Sodbrennen und einer Refluxerkrankung führen wir weitere diagnostische Maßnahmen durch (Speiseröhrenmanometrie, pH-Metrie) um  festzulegen, ob eine medikamentöse Therapie ausreichend ist oder einer operativen Versorgung der Vorzug gegeben werden muss. Die operative Behandlung der Refluxerkrankung wird überwiegend per Bauchspiegelung („Laparoskopie“) durchgeführt. Je nach vorliegendem Befund wird die entsprechende Operation individuell festgelegt.

Wir behandeln zudem Bewegungsstörungen der Speiseröhre („Achalasie“),  Blutungen, Entzündungen, Engstellen („Stenosen“), Magengeschwüre sowie Tumore in diesen Bereichen.