Schilddrüse und Nebenschilddrüsen: Therapie- und Operationsmöglichkeiten

Die Schilddrüse stellt Hormone her, die den Stoffwechsel im Körper steuern. Sie beeinflusst damit das Wachstum und die Entwicklung des Körpers sowie auch das seelische Gleichgewicht. Erkrankte Schilddrüsen wirken sich auf diese zentrale Körperfunktion aus.

Die Schilddrüse kann von verschiedenartigen Erkrankungen betroffen sein. Wir therapieren und operieren in folgenden Fällen:

Die häufigste Erkrankung an der Schilddrüse ist eine Vergrößerung der Schilddrüse. Der medizinische Fachbegriff hierfür lautet Struma, im Volksmund wird die Schilddrüsenvergrößerung aber auch als „Kropf“ bezeichnet. Dabei unterscheiden die Mediziner die Erkrankung in zwei Kategorien: Eine Vergrößerung, die die gesamte Schilddrüse betrifft („Struma diffusa“) sowie einzelne oder mehrere Knoten, die sich in der Schilddrüse befinden („Struma nodosa“).

Diese Vergrößerungen beziehungsweise Knoten haben zur Folge, dass die Produktion von Schilddrüsenhormonen höher oder geringer ausfällt, als dies bei einer gesunden Schilddrüse der Fall wäre. Typische Symptome bei einer Schilddrüsenüberfunktion sind Gewichtsverlust, Blutdruckerhöhungen, Schwindelanfälle, Herzrasen und Schweißausbrüche. Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion hingegen sind niedriger Blutdruck, Konzentrationsmangel, niedrige Körpertemperatur, Körper- und Muskelschwäche, Haarausfall und trockene Haut.

Wir behandeln sowohl die gutartigen als auch bösartigen Vergrößerungen der Schilddrüse sowie die Schilddrüsenknoten. Damit einhergehend therapieren wir eine Überfunktion bzw. Unterfunktion der Schilddrüse.

Bösartige Tumoren müssen in der Regel anders behandelt werden als gutartige Knoten und Vergrößerungen. Bei einer notwendigen Operation der Schilddrüse ist deshalb eine vorherige ultraschallgestützte Punktion bei vorhandenen Knoten sehr sinnvoll, um die Ausdehnung der operativen Behandlung besser planen zu können. Zudem lassen sich auf diese Weise Nachoperationen eher vermeiden. Wir setzen dabei auf eine möglichst kleine Schnittführung und filigrane Hautnaht. Sofern möglich, wenden wir minimal-invasive Operationsverfahren an.

Die Nebenschilddrüsen sind vier linsengroße Organe, die sich an der Rückseite der Schilddrüse befinden. Bei der Schilddrüse und der Nebenschilddrüse handelt es sich um unabhängige Organe, die „zufällig“ nebeneinander liegen. Die Nebenschilddrüsen produzieren ein Hormon, das für den Kalziumhaushalt und für den Knochenstoffwechsel verantwortlich ist.

Funktionsstörungen der Nebenschilddrüsen durch Vergrößerung („Adenome“) bedeuten führen zu extremen hormonellen Veränderungen an anderen Organen. Wir entfernen derartige Vergrößerungen operativ. In der Regel ist es möglich, die Operationen mit patientenfreundlichen, minimal-invasiven Verfahren durchzuführen.