Hilfe und Unterstützung in Grenzsituationen
Helios Kliniken Miltenberg-Erlenbach etablieren klinisches Ethikkomitee

Hilfe und Unterstützung in Grenzsituationen

Erlenbach

Die Helios Kliniken Miltenberg-Erlenbach haben das bereits 2009 gegründete klinische Ethikkomitee wieder in den Klinikprozess integriert. Das Komitee bietet Beratung und Hilfestellungen bei ethischen Grenzsituationen. Das Angebot richtet sich an Patienten, Angehörige und Vertretungsberechtigte sowie an das Klinikpersonal.

Mediziner, Angehörige und Patienten sehen sich manchmal vor Fragen gestellt, die mit Fachwissen alleine nicht zu beantworten sind. Ist die Nutzung aller medizinischen Möglichkeiten auch im individuellen Fall die beste Lösung? Welche Behandlung ist für den Patienten der richtige Weg? Das klinische Ethikkomitee kann hier unterstützen.

Ein klinisches Ethikkomitee ist ein unabhängiges Gremium, das sich aus Mitarbeitern der Klinik sowie externen Experten zusammensetzt. Neben Pflegekräften und Ärzten sind auch der Sozialdienst, der Hospizverein und die Krankenhausseelsorge beteiligt. Es dient als Plattform für das Auseinandersetzen mit ethischen Fragen des klinischen Alltags, indem es Orientierungs- und Entscheidungshilfen in medizinischen Grenzsituationen anbietet. Ziel der klinischen Ethikberatung ist, die beste Behandlungsentscheidung gemeinsam mit den Beteiligten zu finden und diese ethisch fundiert und für alle Beteiligten nachvollziehbar zu begründen.

Das Angebot richtet sich an Patienten, deren Angehörige sowie Vertretungsberechtigten, aber auch alle Beschäftigten der Klinik können sich zur Unterstützung und Beratung bei ethischen Fragen an das Ethikkomitee wenden. Dabei entscheidet das Ethikkomitee jedoch nicht über die Behandlung von Patienten, sondern hilft vielmehr auf dem Weg zu einer Entscheidung. Mögliche Themen könnten sein: Umgang mit einer konkreten Patientenverfügung, Fragen zu Behandlungsfolgen und Therapiebegrenzung oder die Selbstbestimmung am Lebensende.

Ein Flyer samt Antragsformular liegt im gesamten Krankenhaus aus oder kann an der Rezeption angefordert werden. Der ausgefüllte Antrag kann anschließend bei der Rezeption oder dem Sekretariat der Anästhesie wieder abgegeben werden. Die Vorsitzenden des Ethikkomitees nehmen dann Kontakt mit den Betroffenen auf. Je nach Fragestellung findet entweder eine Direktberatung statt oder das Ethikkomitee kommt zusammen, um für die jeweilige Fragestellung eine Empfehlung abzugeben. In dringenden Fällen kann das Gremium auch kurzfristig einberufen werden.