Covid-19: Helios Kliniken Miltenberg-Erlenbach sind vorbereitet
Pressemitteilung

Covid-19: Helios Kliniken Miltenberg-Erlenbach sind vorbereitet

Erlenbach

Die Ausbreitung von Covid-19 hat Deutschland fest im Griff. Auch die Krankenhäuser stehen vor einer Herausforderung. Bereits in den vergangenen Wochen standen die Helios Kliniken Miltenberg-Erlenbach im engen Austausch mit dem Gesundheitsamt, Maßnahmen wurden getroffen. „Wir sind vorbereitet!“, so Klinikgeschäftsführer Sven Axt.

Ein Massenanfall von Verletzen oder die Aufnahme eines hochinfektiösen Patienten - Situationen, auf die jedes Krankenhaus vorbereitet sein muss. Die Helios Kliniken Miltenberg-Erlenbach haben für diese Fälle verschiedene Aktionspläne. Im Falle des Corona-Virus greift ein sogenannter Pandemieplan: Abgetrennte Räumlichkeiten zur Untersuchung und Isolierung wurden vorbereitet, Materialien wie Schutzausrüstungen und Medikamente zurechtgelegt. "Wir sind für den Ernstfall vorbereitet", erklärt Klinikgeschäftsführer Sven Axt. Neben der Umsetzung des Pandemieplans wurde aber noch eine weitere Maßnahme getroffen: Die Untersuchungsräume der Bereitschaftspraxis der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern (KVB) befinden sich ab Dienstag, 10. März 2020 in der ehemaligen Tagesklinik. Der Zugang erfolgt über den Parkplatz P1 und ist ausgeschildert. Bei Verdacht auf eine Infektion mit dem Corona-Virus sollte weiterhin der ärztliche Bereitschaftsdienst über die bundesweite Rufnummer 116 117 kontaktiert und nicht die Zentrale Notaufnahme aufgesucht werden.

Als Klinikbetreiber und Gesundheitsanbieter ist die Klinik den Patienten und Besuchern, aber auch den Mitarbeitern verpflichtet. Um kein unnötiges Risiko einzugehen und die Übertragung von Infektionskrankheiten zu minimieren, bittet die Klinik Angehörige und Freunde darum, Patientenbesuche zu reduzieren. Zusätzlich wird die tägliche Besuchszeit auf 14 Uhr bis 16 Uhr beschränkt.

Der Betrieb des Krankenhauses und der Notaufnahme ist nicht beeinträchtigt. Das medizinische und pflegerische Personal ist nach dem Hygieneplan auf Grundlage der Richtlinien des Robert-Koch-Instituts (RKI) eingewiesen. Darüber hinaus wurde von Krankenhaushygienikern in den letzten Wochen ein Schema für interne Abläufe in den Kliniken entwickelt, das entsprechend wurde. Alle zu treffenden Schutzmaßnahmen für Covid-19 infizierte Patienten sind äquivalent zu denen an Influenza erkrankten Patienten, also im Grundsatz jedem Mitarbeiter bekannt.