Babyboom dank Babyfreundlich
Pressemitteilung
Immer mehr Frauen suchen sich das Krankenhaus Erlenbach bewusst als Geburtsklinik aus

Babyboom dank Babyfreundlich

Erlenbach

Er wiegt 3740 Gramm, ist 54 Zentimeter groß und schon jetzt der ganze Stolz seiner Eltern: Leo ist nicht nur das erste Kind von Eva-Maria und Christoph Becker aus Erlenbach; der kleine Löwe ist auch das 700. Jubiläumsbaby, das am Samstag in der HELIOS Klinik Erlenbach auf die Welt gekommen ist. Damit verzeichnet die als „babyfreundlich“ zertifizierte Geburtsklinik einen hauseigenen Babyboom.

Er wiegt 3740 Gramm, ist 54 Zentimeter groß und schon jetzt der ganze Stolz seiner Eltern: Leo ist nicht nur das erste Kind von Eva-Maria und Christoph Becker aus Erlenbach; der kleine Löwe ist auch das 700. Jubiläumsbaby, das am Samstag in der HELIOS Klinik Erlenbach auf die Welt gekommen ist. Damit verzeichnet die als „babyfreundlich“ zertifizierte Geburtsklinik einen hauseigenen Babyboom.

"Gut war`s“, so das Resümee von Vater Christoph Becker, der bei der Geburt dabei war. „Gar nicht schlimm“. Auch Mama Eva-Maria  freut sich über ihre „Spontangeburt“: „Es hat ganz normal mit Wehen angefangen, dann hat sich der kleine Schatz auf den Weg gemacht und war um 9.31 Uhr da“, beschreibt die 34-jährige Diplom-Verwaltungswirtin die natürliche Geburt.

Natürliche Spontangeburten am Häufigsten

Sogenannte Spontangeburten zählen in der HELIOS Klinik Erlenbach zu den häufigsten Geburten. „Das bedeutet ein „Auf-die-Welt-Kommen“ ohne  geburtshilfliche Operationen wie Saugglocke oder Kaiserschnitt“, erklärt Chefarzt Dr. Jan Kemnitz, der dem Paar persönlich gratulierte. „Eine Geburt gehört mit zu dem Faszinierendsten und Ursprünglichsten, was der Mensch erleben kann. Es ist ein Geschenk und eine Chance, mit den Urinstinkten in Kontakt zu kommen“, so der Gynäkologe. Dabei habe Mutter Natur es so eingerichtet, dass der Körper der Frau nach der Geburt sofort Endorphine ausschüttet.

Mutter Eva-Maria: "Super Unterstützung durchs Geburtsklinik-Team"

„Es ist wirklich so, dass einen nichts darauf vorbereiten kann – weder auf die Schmerzen noch auf das Glück“, beschreibt die Wöchnerin  ihre derzeitigen Gefühle. Die HELIOS Klinik Erlenbach hat sie sich ganz bewusst ausgesucht. „Wir haben uns hier vorher umgeschaut, und das ganze Konzept „babyfreundlich“ hat uns sehr gut gefallen. Wir haben uns hier vom ganzen Team super unterstützt gefühlt“, so die junge Mama, die sich bereits für einen DELFI-Kurs in der an der Klink angeschlossenen Elternschule angemeldet hat. Hier kam sie während eines Geburtsvorbereitungs-Kurses auch in Kontakt mit der Hebamme, die sie während und nach der Geburt betreut hat. „Das muss einfach auch von der Sympathie her passen, und das hat es“, findet Eva-Maria. Besonders hat ihr auch gefallen, dass Leo ihr sofort nach der Geburt auf den Bauch gelegt wurde und sie keine Nacht von ihm getrennt war.

Eltern-Kind-Bindung wird gefördert

24-Stunden-Rooming-in“ und „Bonding“ nennen sich diese Maßnahmen, die die Eltern-Kind-Bindung fördern sollen. So zeichnet sich die Babyfreundliche Geburtsklinik etwa dadurch aus, dass Eltern ein liebevolles, ungestörtes Kennenlernen mit ihrem Baby ermöglicht wird. So konnte Papa Christoph von Anfang an mit im Zimmer übernachten und bekam genau erklärt, wie alles abläuft. „Man ist am Anfang ja doch unsicher, wie alles geht. Wie man das Baby halten muss, wie das mit dem Stillen funktioniert. Jetzt fühlen wir uns sicher und gehen ganz natürlich damit um“, so Vater Christoph.

Für das Paar ist es ein optimaler Start in ihr Familienleben.

„Wir haben die Betreuung hier sehr geschätzt. Und wir sind auch für die vielen wertvollen Tipps und Ratschläge dankbar“, so Eva-Maria, die sich auch schon auf das Café La Mama der Elternschule freut: Hier können sich auch jene Mütter austauschen, die nicht in der Klinik entbunden haben.

Immer mehr Eltern entscheiden sich für die Babyfreundliche Geburtsklinik Erlenbach

Mit Leo geht das Team der Geburtsklinik von einem neuen Babyboom aus. Die vergangenen Jahre bewegte sich die Geburtenzahl meist bei rund 700 Babys pro Jahr. „Wir erwarten dieses Jahr noch ein paar Dutzend mehr“, so Stationsleiterin Rita Weis, die das Personal nach den von WHO und UNICEF vorgegebenen „B.E.St-Kritieren – Bindung, Entwicklung, Stillen“ schult. Sie weiß: „Werdende Eltern suchen sich heute ganz gezielt ihre Geburtsklinik aus. Dafür sind sie auch bereit, einige Kilometer zu fahren.“ Die steigende Geburtenrate führt die geschulte Laktationsberaterin nicht zuletzt auch auf das Qualitätssiegel „babyfreundlich“ zurück. „Es kommen immer mehr Eltern aus den umliegenden Landkreisen zur Entbindung zu uns.“