Ausnahmeergebnis: Alle bestanden!
Pflegeschüler der Gesundheits- und Krankenpflegeschule in Erlenbach feiern erfolgreiches Examen

Ausnahmeergebnis: Alle bestanden!

Erlenbach

Der vergangene Montag, der 23. September 2019 war für die 26 Oberkursschüler der Berufsfachschule für Gesundheits- und Krankenpflege „St. Hildegard“ ein großer Tag: Die Examensprüfungen standen an. Erstmals nach über 10 Jahren haben alle Prüflinge bestanden, sieben davon mit einer Eins vor dem Komma. In der anschließenden Examensfeier wurde diese Leistung gewürdigt und die Diplome verliehen.

Der Abschlussjahrgang 16/19 zusammen mit Lehrkräften, Prüfern, Schulleiter Thomas Dauber, Pflegedirektor Heiko Basch, dem ärtzlichen Direktor Dr. Siegfried Beller und Dr. Rainer Schuà, leitender Medizinaldirektor der Regierung Unterfranken.

Montagmorgen, 8 Uhr. Für die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Gesundheits- und Altenpflege "St. Hildegard" beginnt ein ganz besonderer Tag. Das Examen steht vor der Tür. Nervosität und Anspannung liegen in der Luft: "Das ist für uns alle, auch für die Prüfer, eine aufregende Situation", so Petra Hain, Klassenleitung der angehenden Pflegekräfte.
Sechs Stunden später: Erleichterung und Freude. Nicht nur sind alle Hürden geschafft, es haben auch alle 26 Prüflinge die Examensprüfungen bestanden. Die Pflegeschüler sind jetzt examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger. Ein besonderer Tag, an den sich alle Beteiligten noch lange zurückerinnern werden. Denn: Nach über 10 Jahren ist dies der erste Kurs ohne Durchfaller. Zudem erreichten sieben der Absolventen eine Eins vor dem Komma.

Stellvertretend für die gesamte Geschäftsführung begrüßte Dr. Siegfried Beller, ärztlicher Direktor der Helios Kliniken Miltenberg-Erlenbach, in der anschließenden Examensfeier die frisch gebackenen Pflegekräfte: "Ich gratuliere Ihnen zu diesem außerordentlich schönen und wichtigen Beruf!" Nicht nur zahlenmäßig sei die Pflege die wichtigste Säule im Krankenhausalltag. Durch die Nähe zum Patienten entstehe ein ganzheitliches Bild, das dem ärztlichen Dienst mehr und mehr verloren ginge.
Der leitende Medizinaldirektor der Regierung Unterfranken, Dr. Rainer Schuà, lobte die tollen Leistungen und erinnerte dabei an die erste Mondlandung vor 50 Jahren: Ein kleiner Schritt für den Menschen, aber ein großer Schritt für die Menschheit. Im Hinblick auf die stetigen Veränderungen in der Gesundheitsbranche appellierte er an die Absolventen: "Bilden Sie sich fort, bleiben Sie am Ball." Schulleiter Thomas Dauber und Dr. Schuà übergaben anschließend die Diplome und ehrten die sieben Besten, die jetzt zum ersten Mal ihre Ergebnisse sahen.

Ein bisschen wehmütig blickte Pflegedirektor Heiko Basch auf den Abschluss seiner Schützlinge: Für ihn würden die ehemaligen Schüler auch weiterhin seine Nesthäkchen bleiben. Er freue sich, dass 20 von ihnen der Klinik erhalten bleiben und zum 1. Oktober in Erlenbach als examinierte Pflegekräfte beginnen. "Wir fühlen uns bestätigt und geehrt, dass sich so viele für uns entschieden haben.", so Basch. Diese Berufswahl biete außerdem zahlreiche Entwicklungsmöglichkeiten. Das Examen sei erst der Anfang. "Mit Leidenschaft ist alles möglich!", so der Pflegedirektor.
Im Anschluss richteten die Klassenleiterinnen Petra Hain und Andrea Schreck das Wort an ihre Schützlinge: "Wir sind sehr stolz auf euch!" Natürlich ließ es sich die Abschlussklasse selbst auch nicht nehmen, noch einmal die vergangenen drei Jahre Revue passieren zu lassen - und Lehrern wie Prüfern zu danken: "Wir dürfen uns heute freuen. Wir können stolz auf unsere ganze Klasse sein!"

Mit einem lachenden, aber auch einem weinenden Auge blickte der amtierende Schulleiter Thomas Dauber auf seine letzte Examensfeier als Direktor. Zum 1. Oktober legt er sein Amt als Schulleiter nieder. Seine Nachfolge wird Kerstin Bitterlich-Bonn antreten. Obwohl er dem Haus weiterhin als Lehrer erhalten bleibt, sei es ein schwerer Augenblick für ihn.