Udo Lindenberg im Helios Klinikum Erfurt
Ausstellung von Juli bis August 2018

Udo Lindenberg im Helios Klinikum Erfurt

Erfurt

Was haben die vier Musiker Mick Jagger, David Garrett, Bob Dylan und Udo Lindenberg gemeinsam? Ab Anfang Juli hängt jeder von ihnen im Format 90 mal 90 Zentimeter als Acrylgemälde im Helios Klinikum Erfurt. Die Porträts sind Teil einer Ausstellung der Erfurter Künstlerin Heike Harden-Stieler und sind bis Ende August im Foyer des Hauptgebäudes zu sehen.

In der Ausstellung von Heike Harden-Stieler sind unter anderem Porträts von Mick Jagger, David Garrett, Bob Dylan und Udo Lindenberg zu sehen.

Zeit ihres Lebens hat sich Heike Harden-Stieler nicht nur privat, sondern auch beruflich mit der Malerei beschäftigt. Nach einer Ausbildung als Schauwerbegestalterin absolvierte sie ein vierjähriges Studium in Kunsterziehung und Deutsch in Erfurt. Es folgte eine langjährige Tätigkeit als Berufsschullehrerin in Kunsterziehung und Werbegestaltung an der Erfurter Berufsschule. Seit einigen Jahren genießt Heike Harden-Stieler ihren Ruhestand – mit dem Malen ist aber noch lange nicht Schluss. „Ich bin leidenschaftliche Malerin und das wird auch so bleiben“, sagt die Künstlerin.

Vor allem ihre neueren Werke präsentiert sie nun für zwei Monate im Helios Klinikum Erfurt. Darunter eben auch Porträts ihrer Lieblingsmusiker wie Udo Lindenberg. „Mir fällt es einfacher, Menschen mit Falten zu porträtieren. Das ist mir bei Udo sehr gut gelungen. Schwieriger war es, David Garrett auf die Leinwand zu bringen. Sein Gesicht ist einfach noch zu glatt“, so Heike Harden-Stieler. Neben Stillleben und Landschaftsbildern sind auch Repliken von Edward Hopper Teil der Ausstellung. Der amerikanische Maler ist Heike Harden-Stielers großes Vorbild: „Mit seinem Stil hat er mich sehr für meine Werke inspiriert und einen neuen Tatendrang in mir geweckt.“

Die Ausstellung kann bis Ende August kostenfrei im Helios Klinikum Erfurt besichtigt werden. Kaufinteressenten wenden sich bitte an Katrin Apitius.