Sicheres Fahrradfahren auf Erfurter Straßen
Am 3. Juni ist Weltfahrradtag

Sicheres Fahrradfahren auf Erfurter Straßen

Erfurt

Die Temperaturen steigen und die Anzahl der Radfahrer:innen nimmt wieder zu. „Ein Anstieg der Verkehrsunfälle ist die Folge“, weiß Prof. Dr. Thomas Mückley aus jahrelanger Erfahrung als Chefarzt für Unfallchirurgie, Orthopädie und Handchirurgie im Helios Klinikum Erfurt.

Die Sicherheit auf zwei Rädern ist in Städten wie Erfurt ein wichtiges Thema. Die Gefahren eines Verkehrsunfalls sind nicht zu unterschätzen, denn Leichtsinn kann schwerverletzt und sogar tödlich enden. Radler können der eigenen Sicherheit mit ein paar Tricks auf die Sprünge helfen.

Fahren Sie niemals ohne Helm, denn er kann Ihnen das Leben retten.“

Prof. Dr. med. Thomas Mückley | Chefarzt der Unfallchirurgie, Orthopädie und Handchirurgie

Klare Regeln

Radfahrer müssen sich an die gleichen Verkehrsregeln halten wie Autofahrer auch. Seien es rote Ampeln, Einbahnstraßen oder der Alkoholkonsum. Wer diese Regeln vernachlässigt, der bestärkt das Unfallrisiko erheblich.

Fahrradfahrer sollten sich im Straßenverkehr zwar selbstbewusst zeigen, aber niemals auf ihrem Recht beharren. Im Ernstfall ist der Fahrradfahrer dem PKW- und LKW-Fahrer unterlegen. Es ist sinnvoll, alle Verkehrsteilnehmer im Blick zu behalten und entsprechend vorausschauend handeln. „Nicht ohne Vorwarnung abbiegen oder plötzlich stehen bleiben! Autofahrer müssen erkennen können, wohin sich ein Radfahrer bewegt.“, erklärt Prof. Dr. Mückley. „Gehwege sollen von radfahrenden Kindern genutzt werden. Sie sind für erwachsene Radfahrer allerdings tabu. Die Benutzung gefährdet nicht nur den Radler selbst, sondern auch Fußgänger und andere Verkehrsteilnehmer.“, so der Experte des Helios Klinikums Erfurt.

Sichtbarkeit

Auch durch die richtige Kleidung können Fahrradfahrer im Straßenverkehr auf sich aufmerksam machen. Bei Tageslicht sollte fluoreszierende Kleidung in grellen Farben getragen werden. Nachts sollte zusätzlich zum Fahrradlicht auf reflektierende Kleidung geachtet werden. Nur wenn Autofahrer einen Radfahrer rechtzeitig erkennen, können sie richtig reagieren.

Niemals ohne Fahrradhelm oder Fahrradairbag

Ein Thema liegt Prof. Dr. Mückley ganz besonders am Herzen: „Niemals ohne Helm, denn ein Helm kann Leben retten.“ Die Realität im Helios Klinikum Erfurt zeigt, dass viele Radfahrer die wichtige Bedeutung eines Radhelms nicht richtig einschätzen – jedes Jahr werden verunfallte Radfahrer mit zum Teil lebensbedrohlichen Schädelverletzungen ins Helios Klinikum Erfurt eingeliefert. Bei einem Sturz mit Helm zeigt sich ein um mehr als 50% geringeres Risiko für schwere traumatische Hirnverletzungen. Dies gilt nicht nur für Kinder, auch für Erwachsene sollte der Fahrradhelm oder ein Fahrradairbag zur Grundausstattung bei Radfahren gelten, so Prof. Dr. Mückley.