Aktuelle Besucherregelung

Wir möchten das Sicherheitslevel für Patienten, Mitarbeiter und auch Besucher hoch halten. Aufgrund unseres Hausrechts bleiben wir, abweichend von der neuen Thüringer Verordnung, bei unserer bestehenden Besucherregelung, die seit 25. Mai 2020 gilt. Zutritt nur mit Besucher-Dokument (auch vor Ort erhältlich) -  Weiterführende Infos.

Neuer Sandkasten, Wasserbahn und Gutscheine
Spendenaktionen

Neuer Sandkasten, Wasserbahn und Gutscheine

Erfurt

Bowlingverein BC Rot-Weiß Erfurt spendet gleich mehrfach für Patienten der kinderonkologischen Station

Seit 2015 engagiert sich der Bowlingverein „BC Rot-Weiß Erfurt“ für die kleinen Patienten der kinderonkologischen Station des Helios Klinikums Erfurt. Zu dem Engagement gehören auch die Organisation verschiedener Veranstaltungstage außerhalb des Klinikums für die Familien der erkrankten Kinder oder Stationsbesuche mit Geschenken im Gepäck.

Als Dank für ihr Engagement erhielten die Vereinsmitglieder Ortrud Burk und Wolfgang Zentgraf bunte Bilder von den Patienten der Kinderkrebsstation.

In Zeiten der Corona-Pandemie mussten geplante Veranstaltungen (der „Familientag“ am 16. Mai oder die „Sommerreise“ in den Harz am 6. Juni) in den zurückliegenden Wochen jedoch abgesagt werden, Besuche auf Station waren nicht möglich. Die Mitglieder des Bowlingvereins ließen es sich dennoch nicht nehmen, für die krebskranken Kinder etwas Gutes zu tun. Unter dem Motto „Lecker Bäcker“ organisieren die Vereinsmitglieder seit dem 14. Mai noch bis Ende August schmackhaften Kuchen und Eis für die Patienten der Kinderkrebsstation (Station 33). Zudem wurden ein neuer Sandkasten und eine Wasserbahn für die Kinder gespendet, die am 20. August vom Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Zentgraf und Vereinsmitglied Ortrud Burk übergeben werden konnten. Zur Übergabe gab es vom Verein für jedes Kind zusätzlich eine Geschenketüte, die einen Gutschein in Höhe von 50 Euro für einen persönlichen Wunsch enthielt. Unterstützt wurden die aktuellen Spendenaktion einmal mehr von Karin Allstädt , Schatzmeisterin der Elterninitiative leukämie- und tumorerkrankter Kinder Suhl/Erfurt.

Einer der ersten, der sich über die neue Ausstattung des Spielezimmers „Villa Kunterbunt“ freuen konnte, ist der kleine Ricardo. Der Fünfjährige ist an einer akuten myeloischen Leukämie (AML) erkrankt und wird seit einigen Monaten auf der kinderonkologischen Station therapiert. Mit ihm freuen sich seine Mutter und Erzieherin Daria Schräpfer (rechts).

Die „Villa Kunterbunt“

Die „Villa Kunterbunt“ ist ein Begegnungs-, Gesprächs- und Aktionsraum für die kleinen Patienten der Station 33 und ihre Eltern. Dass vor allem krebskranke Kinder zwischen den anstrengenden Therapien mit der Villa Kunterbunt einen Ort zum Spielen und Entspannen haben, verdanken sie den unermüdlichen Mitgliedern der Elterninitiative leukämie- und tumorerkrankter Kinder Suhl/Erfurt.