Künstlerische Abwechslung im Helios Klinikum Erfurt

Erfurt

„Ich male zuerst immer im Kopf“, erklärt Angelika Landmann ihre Berufung. Die Bilder der freiberuflichen Künstlerin sind seit Monatsbeginn im Foyer vom Helios Klinikum Erfurt zu bewundern. Mal klare Linien, mal ein starker Duktus - es reihen sich farbenfrohe Stillleben und Aquarelle an impressionistische Landschaftsbilder.

„Ich male zuerst immer im Kopf“, erklärt Angelika Landmann ihre Berufung. Die Bilder der freiberuflichen Künstlerin sind seit Monatsbeginn im Foyer vom Helios Klinikum Erfurt zu bewundern. Mal klare Linien, mal ein starker Duktus - es reihen sich farbenfrohe Stillleben und Aquarelle an impressionistische Landschaftsbilder.

 

Die bunte Auswahl für die Ausstellung beschreibt den Stil von Frau Landmann. „Ich male alles und lege mich dabei nicht auf ein bestimmtes Sujet fest. Denn für mich kann jeder Moment zum Motiv werden“, berichtet sie. Für die ehemalige Kunsterzieherin gehört der Umgang mit Pinsel, Stift und Farbe seit der Kindheit zum Leben dazu. Ihr Vater war Malermeister und so war sie von klein auf an immer mit den nötigen Materialen versorgt.

 

Ihre Leidenschaft für Kunst und Malerei setzt sich auch im Ruhestand fort. Als langjähriges Mitglied im Malzirkel Erfurt experimentiert Angelika Landmann mit verschiedenen Techniken wie Holzdruck oder Radierung und erschafft so ein Kunstwerk nach dem anderen. „Unsere kleine Wohnung ist gefüllt mit meinen Bildern“, sagt die Künstlerin schmunzelnd. Gerade deshalb freut sie sich besonders, ihre Gemälde im Helios Klinikum Erfurt ausstellen zu dürfen. Die Kunst bereite ihr große Freude, sagt sie und hofft, dass die Menschen beim Betrachten diese nachempfinden können.

 

Die Ausstellung im Foyer des Hauptgebäudes im Helios Klinikum Erfurt wechselt alle zwei Monate und präsentiert Werke regionaler Künstlerinnen und Künstler.