Umbau Haltestelle "Baumerstraße" - Einschränkung für PKW

Die Durchfahrt für stadtauswätigen Individualverkehr ist derzeit im Bereich der Haltestelle Baumerstraße auf einer Strecke von ca. 120 Metern gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Mühlhäuser Straße und die Erhard-Etzlaub-Straße via Bergstraße. Alle Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die ausgewiesene Beschilderung zu beachten. Die Haltestelle wird um ca. 50 Meter in Richtung Domplatz verlegt. Die Straßenbahnlinien 3 und 6 verkehren zu den normalen Zeiten. Der Umbau soll bis Ende März 2020 abgeschlossen sein.

(0361) 19449 Ihre Ansprechpartner Service EVAG
Information zum Coronavirus

Information zum Coronavirus

Erfurt

Antworten auf Fragen zum Thema Coronavirus

Was ist das Coronavirus?

Der neue Erreger gehört zum Stamm der Coronaviren. Während Formen dieses Erregers oft nur zu leichten Erkältungen führen, kann das neue 2019-nCoV „Coronavirus“ dagegen schwere Atembeschwerden, Lungenentzündungen und hohes Fieber hervorrufen. Viele Mediziner ziehen daher den Vergleich mit dem SARS-Erreger. Beide sind zu 80 Prozent genetisch ähnlich.

Wie stecke ich mich an?

Nach aktuellem Kenntnisstand kann das Virus durch Tröpfcheninfektion übertragen werden, das heißt bspw. durch Husten oder Niesen.

Woran merke ich, dass ich infiziert bin? Wann sollte ich zum Arzt gehen?

Die Symptome des Coronavirus sind Fieber und Lungenentzündungen oder schwere Atembeschwerden. Treten diese Beschwerden auf, sollten Patientinnen und Patienten einen Arzt aufsuchen.

Gefährdet es ungeborene Kinder?

Nach aktuellem Kenntnisstand sind ungeborene Kinder aufgrund der Übertragungswege nicht gefährdet.

Was muss eine Klinik für eine Behandlung vorhalten?

Für die Behandlung von Betroffenen sind in der behandelnden Klinik die Fachbereiche für Pneumologie/Lungenheilkunde, Infektiologie/Mikrobiologie sowie eine Intensivmedizin mit Lungenersatzverfahren vorzuhalten.

Wie schützt sich das Klinikpersonal?

Bei Verdachtsfällen folgen wir zum Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter den Empfehlungen des Robert Koch-Institutes zur Prävention der Übertragung. Hierbei sind konkrete Maßnahmen hinsichtlich der Hygiene und Isolierung zu berücksichtigen.

Wie schützen wir andere Patienten, wenn Verdachtsfälle im Krankenhaus aufgenommen wurden? Wie bei gesicherter Diagnose?

Unser medizinisches und pflegerisches Personal ist nach einem Hygiene-Maßnahmen-Katalog zum Umgang mit betroffenen Patienten auf der Grundlage der Richtlinie des Robert-Koch-Institutes auf solche Fälle vorbereitet und eingewiesen.

Hat die Erkrankung Spätfolgen, wenn sie einmal überstanden ist?

Da es sich um einen neuartigen Virus handelt, können wir derzeit noch nichts zu möglichen Spätfolgen sagen.

Ist man nach einmaliger Erkrankung immun gegen das Virus?

Da es sich um einen neuartigen Virus handelt, können wir derzeit noch nichts zu möglichen Spätfolgen sagen.

Kann ich mich impfen lassen?

Das Coronavirus ist ein neues Virus und die Entwicklung eines Impfstoffes kann bis zu einem Jahr dauern.

Wo erhalte ich weitergehende Informationen über das Virus?

Ausführliche Informationen stellt das Robert-Koch Institut zur Verfügung:
www.rki.de/ncov