Hightech gegen Darmkrebs

Hightech gegen Darmkrebs

Erfurt

Klaus Wowra (82) wurde mit einem Roboter operiert

Erfurt. Eine Koloskopie brachte es ans Licht: Klaus Wowra (82) hat Darmkrebs. Ein bösartiges Karzinom verursachte seine Leiden in Form von veränderten Stuhlgewohnheiten und Bauchschmerzen, welche nur durch eine Operation gelindert werden konnten. „Durch meinen behandelnden Arzt hörte ich von einer schonenden Alternative zur herkömmlichen Operation“, berichtet Patient Wowra und erzählt weiter: „Dr. Dr. Mille erklärte mir, wie man mit einem Roboter ganz präzise Schnitte machen kann, sodass nur eine winzig kleine Narbe zurückbleibt. Ich war schon immer sehr technikaffin und habe mich selbstverständlich für den Hightech-Eingriff entschieden.“ 

Kleine Narben und eine schnellere Erholung vom Eingriff zählen zu den wesentlichen Vorteilen des Operationsroboters Da Vinci. Durchgeführt wurde die Hemikolektomie, also die chirurgische Entfernung etwa der Hälfte des Dickdarmes, unter der Leitung von Dr. Dr. Markus Mille, Leitender Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Helios Klinikum Erfurt. Und wirklich: Nicht mal 24 Stunden nach dem Eingriff mit dem Operationsroboter konnte Klaus Wowra wieder gut gelaunt über die Krankenhausflure spazieren. „Es war, als wäre nie etwas gewesen! Das hat mich zutiefst beeindruckt“, äußert sich der 82-jährige Patient begeistert. Damit ist Klaus Wowra nicht alleine, denn immer mehr Patienten aus verschiedenen Fachbereichen profitieren von den Vorteilen des Operationsroboters. 

Patient Klaus Wowra (82) und Dr. Dr. Markus Mille sind von dem Operationsroboter Da Vinci Xi überzeugt.

Bei einem minimalinvasiven Eingriff mit dem Roboter sitzt der Operateur vor einer Konsole und sieht die Instrumente sowie das Operationsfeld auf einem Bildschirm dreidimensional vergrößert vor sich. Die kleinen Hebel und Schalter der Konsole werden mit sehr viel Fingerspitzengefühl vom Chirurgen bedient. Das System rund um den da Vinci Xi® kann die feinen Bewegungen des Operateurs präzise und schonend umsetzen. Es entsteht so eine perfekte Kombination aus Wissen und Fingerspitzengefühl des Chirurgen gepaart mit höchst präziser Umsetzung durch die Verwendung des Roboters. All das unter den wachsamen Augen des gesamten Operationsteams. 

Das Resultat überzeugt Patient und Mediziner gleichermaßen, denn Klaus Wowra ist nun mit maximaler onkologischer Präzision schonend vom Darmkrebs befreit und konnte bereits nach wenigen Tagen entlassen werden. Auch seiner geliebten Ehefrau fällt ein großer Stein vom Herzen.

Die Operationsergebnisse mit dem da Vinci Xi® sind immer wieder eindrucksvoll und ich bin mir sicher: Eine Symbiose aus Mensch und Maschine bringt eine maximale Behandlungsqualität für unsere Patienten und wird uns noch sehr oft ins Staunen versetzen!

Dr. Dr. Markus Mille | Leitender Oberarzt für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Das könnte Sie auch interessieren...

doctor

Unser Robotikzentrum Mitteldeutschland

Im Robotikzentrum Mitteldeutschland greifen Spezialisten aus mehreren Fachbereichen des Helios Klinikums Erfurt bei Operationen auf das roboter-assistierte Chirurgiesystem da Vinci Xi® zurück.