Alle Infos rund um Corona

► Besuchsregelungen, Hinweise und mehr: HIER

Ein Zungenschrittmacher sorgt für erholsame Nächte

Ein Zungenschrittmacher sorgt für erholsame Nächte

Erfurt

Die Behandlung am Helios Klinikum Erfurt gab Dieter Kästner (62) neuen Schwung

Erfurt. Wegen ständiger Tagesmüdigkeit konnte Dieter Kästner (62) seinen Alltag kaum noch bewältigen. Auch seinen drei Enkelkindern fiel auf, dass Opa ruhiger geworden war. Dank der Implantation eines Zungenschrittmachers am Helios Klinikum Erfurt kann er jetzt wieder ruhig schlafen und hat Freude am Rumtoben mit seinen geliebten Nachkömmlingen. Und auch seiner großen Leidenschaft, der preisgekrönten Geflügelzucht, kann er nun wieder voll und ganz nachgehen.

Dieter Kästner arbeitete lange Zeit in der Landwirtschaft und als Fachberater für Energiesysteme. Er wohnt zusammen mit seiner Frau Karin in einem idyllischen Ort nahe Erfurt. Sie selbst hat 40 Jahre lang in der Radiologie des Helios Klinikums Erfurt gearbeitet. In Haus und Garten des glücklichen Ehepaars fühlen sich auch tierische Mitbewohner wohl. Vor allem Tiere in außergewöhnlichen Größen, Farben und Formen haben es Dieter Kästner angetan.

„Hund, Katze, Taube – meine Tiere sind die Schönsten“, lacht Dieter Kästner überzeugt und scherzt: „Am liebsten würde ich mir zusätzlich einen seltenen, riesigen, asiatischen Hund anschaffen. Aber da spielt meine Frau nicht mit.“

Eine jahrelange Leidenschaft hat der 62-Jährige in der Geflügelzucht gefunden. Er ist damit zum 80. Mal Deutscher Meister geworden. Momentan hat er sich auf eine ganz besondere Taubenart spezialisiert: schildige Lockentauben.

„Das sind die schönsten Tauben auf der ganzen Welt! Ich würde meine Taubenzucht als Lebenswerk bezeichnen, da ich es innerhalb von 15 Jahren geschafft habe, dass sich mein Hobby durch meine hochwertigen Zuchtergebnisse refinanziert. Ich bekomme teilweise sogar Anfragen aus China, Dubai und den USA“, erklärt er stolz.

Noch vor einigen Monaten fielen Dieter Kästner selbst Nichtigkeiten wie das Füttern seiner geliebten Tauben schwer. Er litt ständig unter extremer Müdigkeit. Nach einigen Tests fiel auf, dass er nachts obendrein zeitweise nicht mehr atmete. Die Diagnose der Experten: obstruktive Schlafapnoe, eine Erkrankung, die lebensbedrohlich sein kann. Durch das Erschlaffen der Zunge im Schlaf kann der Atemweg blockiert werden, was erhebliche Folgeschäden anrichten kann. In Deutschland sind etwa 3,7 Millionen Menschen betroffen, wobei Männer zwischen 40 und 70 Jahren am stärksten gefährdet sind. Rauchen, regelmäßiger Alkoholkonsum und Adipositas erhöhen die Wahrscheinlichkeit, an Schlafapnoe zu erkranken. „Ohne eine adäquate Behandlung erhöht sich das Risiko für Betroffene deutlich, verschiedene Folgeerkrankungen wie Bluthochdruck, Herzerkrankungen oder Diabetes Typ II zu entwickeln“, erklärt Prof. Dr. Holger Kaftan, Chefarzt der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Helios Klinikum Erfurt.   Mit einer speziellen Atemmaske sollten die Symptome bei Dieter Kästner zunächst gelindert werden. Doch diese Standardbehandlung war für den preisgekrönten Geflügelzüchter aus verschiedenen Gründen nicht geeignet. Es brauchte eine Alternative. Dr. Kristin Möller, Fachärztin für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Helios Klinikum Erfurt, machte den Rentner mit den Möglichkeiten eines Zungenschrittmachers vertraut: „Bei der sogenannten Hypoglossusnerv-Stimulation wird der Zungennerv durch eine Elektrode während der Einatmung stimuliert. Das System besteht aus einem Atemsensor und einer Stimulationselektrode, die von einem kleinen Generator betrieben wird. Damit ist es möglich, den Zungenmuskel während des Schlafes durch milde elektrische Impulse zu stimulieren – die Zunge erschlafft nicht und der Atemweg bleibt offen“. 

Nach intensiven Voruntersuchungen war Dieter Kästner schließlich einer der ersten Erfurter Patienten, die im Jahr 2019 einen Zungenschrittmacher bekommen haben. Über eine kleine Fernbedienung aktiviert er die Therapie einfach per Knopfdruck beim Zubettgehen und schaltet sie wieder aus, sobald er wach wird. Alles ohne Maske, Schlauch oder lästige Nebengeräusche. Bei Bedarf kann Dieter Kästner den Zungenschrittmacher eigenständig nachjustieren.

Inzwischen fühlt sich Dieter Kästner wie ausgewechselt. Er ist von seinen nächtlichen Atemaussetzern erlöst. Mehr noch: Die Behandlung gab ihm Schwung und den Mut, Neues zu wagen. Eine ganz besondere Reise mit Ehefrau Karin soll es werden: Gemeinsam wollen sie, sobald es die aktuelle Lage erlaubt, in See stechen und eine klassische Postschiffroute wagen - Eine zweiwöchige Kreuzfahrt entlang der norwegischen Küstenlandschaft bis hin zum Nordkap. 

Das könnte Sie auch interessieren...

Das könnte Sie auch interessieren...

Was macht die aktuelle Situation mit unseren Kindern?