Unser Darm- und Pankreaszentrum

Unser Darm- und Pankreaszentrum

Wir sind ein zertifiziertes Zentrum und behandeln Darm- und Pankreaskrebs. In Abstimmung mit Ihnen entscheiden unsere Spezialisten, welche Therapie die richtige für Sie ist. Und wir betreuen Sie auch nach dem Krankenhausaufenthalt weiter. Für eine bestmögliche Patientenversorgung zu jeder Zeit.

Wir sind ein interdisziplinär ausgerichtetes Zentrum, das für die Behandlung von Darmkrebs durch die Deutsche Krebsgesellschaft im Frühjahr 2013 erneut zertifiziert wurde und sich auch als Pankreaszentrum ausweisen darf. Unser Ziel ist die ganzheitliche, patientenorientierte, moderne und erfolgreiche Therapie von bösartigen Tumoren in Darm und Pankreas. Auch die Behandlung von Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen gehört zu unseren Schwerpunkten. 

Die optimale Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen von Darm und Pankreas setzt eine fachübergreifende und qualitätsgesicherte Zusammenarbeit voraus. Deshalb haben wir am Helios Klinikum Erfurt ein interdisziplinäres Zentrum etabliert. Durch die komplette und optimale Versorgung aus einer Hand garantieren wir Ihnen eine bestmögliche Behandlung.

Eine weitere wichtige Aufgabe unseres Darm- und Pankreaszentrums besteht in der Aufklärung über die Entstehung von Darm- und Pankreaskrebs und Möglichkeiten der Prävention. Durch Vorsorgeuntersuchungen können mögliche Erkrankungen frühzeitig diagnostiziert werden.

Betroffene Patienten werden von unserem hoch motivierten Team nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen behandelt und umfassend betreut. Seien Sie versichert: Bei uns sind Sie in den besten Händen!

Das können wir für Sie tun

Im Helios Darm- und Pankreaszentrum behandeln wir Patienten mit Darm- und Pankreaserkrankungen, insbesondere bösartigen Krebserkrankungen des Dick- und Enddarmes und der Bauchspeicheldrüse. 

Wir haben langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Chirurgie des Dünn-, Dick-, Enddarmes und des Pankreas. Bei der Behandlung entsprechender gut- und bösartiger Erkrankungen zählt das Helios Klinikum Erfurt seit Jahrzehnten zu den führenden Kliniken in Thüringen. Für Sie ist es zudem von Vorteil, dass alle modernen Behandlungskonzepte in unserem Hause durchgeführt werden können und somit eine Therapie aus einer Hand möglich ist.

  • Früherkennung
  • endoskopische und radiologische Diagnostik
  • operative Therapie
  • ambulante und stationäre onkologische Therapie
  • Nachsorgeuntersuchungen
  • interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Kooperationspartner einschließlich wöchentlich stattfindender Tumorkonferenz
  • soziale und psychologische Betreuung unserer Patienten
  • modernste feingeweblich-mikroskopische Diagnoseverfahren
  • etablierte und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen

Die Behandlung erfolgt entsprechend den aktuellen Empfehlungen und Leitlinien der wissenschaftlichen Fachgesellschaften auf höchstem Niveau. Durch die von allen beteiligten Fachdisziplinen angestrebte und gewährleistete Optimierung auf der Basis von „evidence based medicine“ sowie durch die überprüfbare Qualitätssicherung sieht sich unser Darm- und Pankreaszentrum als Kompetenzzentrum für benachbarte Kliniken und niedergelassene Kollegen. Es leistet damit einen Beitrag zur qualitativen Verbesserung der Versorgung von Patienten mit Erkrankungen von Darm und Pankreas.

Das Krankheitsbild
Was ist Darmkrebs?

Unter Darmkrebs versteht man eine Tumorerkrankung des Dickdarmes (Kolonkarzinom) oder des Mastdarmes (Rektumkarzinom). Der Tumor entsteht in den meisten Fällen aus gutartigen Wucherungen der Darmschleimhaut, den so genannten Polypen.

Diagnostik

Alarmzeichen sind Änderungen der Stuhlgewohnheiten oder Blut im Stuhl. Es sollte sofort ein Gespräch mit dem Hausarzt und eine Untersuchung auf Blut im Stuhl erfolgen. Bei Nachweis von Blut im Stuhl erfolgt eine Darmspiegelung. Sind Polypen vorhanden, werden diese bei der Endoskopie sofort entfernt. Wird ein Tumor gefunden, sind weitere Untersuchungen erforderlich.

Behandlung

Polypen und in Einzelfällen kleine Karzinome werden bei der Koloskopie endoskopisch entfernt. Fortgeschrittene Karzinome müssen operiert werden. Der Umfang der Operation wird von der Lage und der Größe des Tumors bestimmt. Es werden der tumortragende Darmabschnitt entsprechend der Gefäßversorgung und die regionären Lymphknoten entfernt. In der überwiegenden Mehrzahl der Fälle werden die Operationen an unserer Klinik in hochmoderner minimalinvasiver Technik durchgeführt.

Bei Tumoren des Mastdarmes ist es oft möglich, die Schließmuskelfunktion zu erhalten. Dennoch ist manchmal ein künstlicher Darmausgang vorübergehend oder dauerhaft notwendig. Beim Mastdarmkrebs wird in bestimmten Stadien vor der Operation eine kombinierte Chemo- und Strahlentherapie durchgeführt. Die Behandlung nach der Operation bestimmt das Untersuchungsergebnis des entnommenen Gewebes. Diese Ergebnisse werden in der wöchentlich stattfindenden interdisziplinären Tumorkonferenz zusammen mit allen übrigen Befunden des Patienten besprochen. Hier legen Chirurgen, Gastroenterologen, Onkologen, Radiologen, Strahlentherapeuten und Pathologen für jeden Patienten den für ihn individuell besten Behandlungs-, Untersuchungs- und Nachsorgeweg fest.

Die verschiedenen Arten der Chemotherapie werden individuell für jeden Patienten zusammengestellt. Diese Behandlung wird ambulant oder stationär durchgeführt. Durch die enge Zusammenarbeit aller Kooperationspartner wird jederzeit für unsere Patienten die bestmögliche Therapie sichergestellt.

Fachübergreifend und qualitätsorieniert Unser gemeinsames Ziel ist die ganzheitliche, patientenorientierte, moderne
und erfolgreiche Therapie von bösartigen Darmtumoren.

Ein starkes Team für Ihre Gesundheit

Das Helios Darm- und Pankreaszentrum kooperiert eng mit spezialisierten, niedergelassenen Fachärzten und weiteren versierten Behandlungspartnern. Die Kooperation mit den niedergelassenen Kollegen hat ein hohes Niveau erreicht. Durch den regelmäßigen Informationsaustausch sowie gemeinsame Fortbildungsveranstaltungen wird die Qualität der medizinischen Betreuung unserer Patienten ständig erhöht. Außerdem garantieren wir damit einen ganzheitlichen Behandlungsansatz.

Gastroenterologie
Praxis Dr. med. Maik Weisflog
Neuwerkstraße 2
99084 Erfurt

Praxis Dr. med. Johannes Treutler
Predigerstraße 1
99084 Erfurt

Internistische Onkologie
Onkologische Gemeinschaftspraxis
Dr. med. Jörg Weniger, Dr. med. Annette Bittrich, Dr. Berit Schütze
Geschwister-Scholl-Str. 6
99085 Erfurt

Genetische Beratung
Dr. Stephanie Demuth, Sabine Weidensee
Johannesstr. 147
99084 Erfurt

Selbsthilfegruppen
Selbsthilfegruppe der ILCO
Gitta Schuster
Seidelbastweg 6
99097 Erfurt

Hospiz
Stationäres Hospiz Bad Berka
Amtliche Leiterin
Evelyn Pohl
Am Jagdzeughaus 2
99438 Bad Berka

Arbeitsgemeinschaft deutscher Darmkrebszentren (ADDZ)

 

Es gibt in Deutschland einen Dachverband aller Darmzentren, die Arbeitsgemeinschaft deutscher Darmkrebszentren (ADDZ). Auf dessen Internetseite werden grundlegende Informationen zum Thema Darmkrebs gegeben sowie andere Darmkrebszentren vorgestellt. Die ADDZ setzt sich für die weitere Verbesserung des Systems der Darmzentren ein. Bereits jetzt werden – mit deutlich steigender Tendenz – circa 25.000 Patienten, das heißt mehr als ein Viertel aller Patienten mit Darmkrebs in Deutschland, jährlich in solchen Darmkrebszentren behandelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Studie: Molekulare Signaturen im kolorektalen Karzinom

  • Gegenstand: Entdeckung und Validierung von Genexpressions-, SNP- und Methylierungssignaturen, mit deren Hilfe das progressionsfreie Überleben und Gesamtüberleben von Patienten mit CRC in Abhängigkeit vom Stadium der Erkrankung und der Therapie vorhergesagt werden kann. Mit diesen Ergebnissen kann dann eine patientenbezogene Therapieoptimierung durchgeführt werden.
  • Typ: offene, multizentrische, klinisch-diagnostische Studie
  • Teilnahme: seit 01/2010
  • Eingeschlossene Patienten: 121 (Stand 24.06.2013)

Wichtige Hinweise für Studienteilnehmer

Was bedeutet die Teilnahme an der von uns aktuell durchgeführten Studie für Sie als Patient?
Ziel der Studie ist es, genetische Marker am Tumor nachzuweisen, mit deren Hilfe man die Therapie für Patienten optimieren kann, z.B. ob jemand eine Chemotherapie erhalten sollte.

Wer kann teilnehmen?
Jeder, der an Dick- oder Mastdarmkrebs erkrankt ist und durch eine Operation behandelt wird und in den letzten fünf Jahren nicht an einer Krebserkrankung gelitten hat.

Was ist Ihre Aufgabe?
Wir klären Sie über die Studie auf und Sie unterschreiben die Einverständniserklärung. Ein Exemplar händigen wir Ihnen für Ihre Unterlagen aus. Wir nehmen Ihnen, meistens im Rahmen der ohnehin notwendigen Blutentnahme, drei Spezialröhrchen (insgesamt etwa 15ml) Blut ab.

Was passiert noch?
Das entnommene Operationspräparat wird zusätzlich mit einem speziellen Verfahren untersucht. Die Ergebnisse werden in Beziehung zu Stadium und Therapie statistisch ausgewertet.

Downloads

Flyer Darmzentrum

Im Helios Darmzentrum Erfurt arbeiten Spezialisten des Klinikums, niedergelassene Fachärzte und weitere versierte Behandlungspartner eng zusammen.

Patienteninformation

In unserer Broschüre erhalten Sie alle relevanten Informationen über den Fachbereich Allgemein- & Viszeralchirurgie.

Die Behandlung verstehen lernen und akzeptieren

Speziell ausgebildete onkologische Fachkrankenschwestern bieten Ihnen Hilfe bei Ihren individuellen Problemen an und unterstützen Sie, die richtigen Ansprechpartner im weiteren Therapieverlauf zu finden.