Lungenhochdruck (pulmonale Hypertonie)

Der Lungenhochdruck (Pulmonale Hypertonie) ist eine seltene Erkrankung, die zu Atemnot, eingeschränkter Belastbarkeit und erheblicher Beeinträchtigung der Lebensqualität führen kann. Ursache ist eine fortschreitende Veränderung der Blutgefäße in der Lunge.
 
Lungenhochdruck kann sich ohne erkennbare Ursache oder infolge verschiedener Erkrankungen des Herzens und der Lunge entwickeln.

Bei Patienten mit Verdacht auf eine Lungenhochdruckerkrankung muss zunächst eine genaue Diagnostik erfolgen. Diese Untersuchungen werden in der Regel während eines kurzen stationären Aufenthaltes in unserer Abteilung durchgeführt. Dann wird über eine geeignete Behandlungsform entschieden. Bestimmte Formen der Pulmonalen Hypertonie können mit speziellen Medikamenten behandelt werden.

Patienten mit pulmonaler Hypertonie können in unserer Spezialsprechstunde weiter betreut werden.

Ultraschallbilder eines gesunden Herzes (l.) und ein Herz bei Pulmonaler Hypertonie (r.)