Alle Infos rund um Corona

► Besuchsregelungen, Hinweise und mehr: HIER

Informationen für Patientinnen

Tipps für die Zeit nach einer abdominalen Operation

Tipps für die Zeit nach einer abdominalen Operation

So gelingt der Übergang in den Alltag.

  • In den ersten sechs Wochen sollten Sie nichts Schweres über fünf Kilogramm heben.
  • Nach sechs bis zehn Wochen können Sie langsam das Traggewicht bis auf zehn Kilogramm steigern.
  • Bitte belasten Sie sich nur kurz!
  • Beim Duschen müssen Sie Ihre Narbe abdecken. Vollbäder, Schwimmbadbesuche und Geschlechtsverkehr sind nach Abschluss der ersten Wundheilung (ab dem 21. Tag) möglich.
  • Achten Sie auf eine ausreichende Trinkmenge (mindestens zwei Liter pro Tag) sowie eine regelmäßige und vollständige Entleerung der Blase.
  • Weicher und regelmäßiger Stuhlgang verhindert eine pressende Entleerung des Darmes und sorgt mit für ein gutes Operationsergebnis. Deshalb sollten Sie ballaststoffreich essen und viel trinken.
  • Ihre Bauchdecke ist sicher noch empfindlich. Wenn die Narbe geschlossen ist, sollten Sie das Gewebe mit einer Hautcreme massieren, damit es elastisch bleibt.
  • Sie können sich gern auf den Bauch legen.
  • Am Anfang ist ein Kissen unter dem Bauch sicher angenehm.
  • Beginnen Sie früh mit der Aktivierung der Beckenbodenmuskeln. Setzen Sie die Übungen gezielt kurz vor und bei körperlichen Belastungen (z.B. Husten, Heben) ein.
  • Führen Sie ein angepasstes Beckenbodentraining regelmäßig durch, damit der Beckenboden gut arbeiten kann.
  • Sportliche Aktivitäten können Sie nach zwei Monaten wieder aufnehmen.
  • Steigern Sie Ihre Belastungen langsam.