Aktuelle Besucherregelung

Wir möchten das Sicherheitslevel für Patienten, Mitarbeiter und auch Besucher hoch halten. Daher gilt bei uns derzeit ein generelles Besuchsverbot. Ausnahmen bedürfen der ärztlichen Einzelfallentscheidung. Weiterführende Infos.

Im Klinikum gibt es KEINE öffentlich Abstrichstelle. Kreuzfahrt-Passagiere unserer Kooperationspartner TUI, AIDA und Hapag Lloyd finden alle nötigen Infos hier: Tests für Reisende

Informationen für Patientinnen

Tipps für die Zeit nach einer abdominalen Operation

Tipps für die Zeit nach einer abdominalen Operation

So gelingt der Übergang in den Alltag.

  • In den ersten sechs Wochen sollten Sie nichts Schweres über fünf Kilogramm heben.
  • Nach sechs bis zehn Wochen können Sie langsam das Traggewicht bis auf zehn Kilogramm steigern.
  • Bitte belasten Sie sich nur kurz!
  • Beim Duschen müssen Sie Ihre Narbe abdecken. Vollbäder, Schwimmbadbesuche und Geschlechtsverkehr sind nach Abschluss der ersten Wundheilung (ab dem 21. Tag) möglich.
  • Achten Sie auf eine ausreichende Trinkmenge (mindestens zwei Liter pro Tag) sowie eine regelmäßige und vollständige Entleerung der Blase.
  • Weicher und regelmäßiger Stuhlgang verhindert eine pressende Entleerung des Darmes und sorgt mit für ein gutes Operationsergebnis. Deshalb sollten Sie ballaststoffreich essen und viel trinken.
  • Ihre Bauchdecke ist sicher noch empfindlich. Wenn die Narbe geschlossen ist, sollten Sie das Gewebe mit einer Hautcreme massieren, damit es elastisch bleibt.
  • Sie können sich gern auf den Bauch legen.
  • Am Anfang ist ein Kissen unter dem Bauch sicher angenehm.
  • Beginnen Sie früh mit der Aktivierung der Beckenbodenmuskeln. Setzen Sie die Übungen gezielt kurz vor und bei körperlichen Belastungen (z.B. Husten, Heben) ein.
  • Führen Sie ein angepasstes Beckenbodentraining regelmäßig durch, damit der Beckenboden gut arbeiten kann.
  • Sportliche Aktivitäten können Sie nach zwei Monaten wieder aufnehmen.
  • Steigern Sie Ihre Belastungen langsam.