Modernste Methoden bei Diagnostik & Therapie

Modernste Methoden bei Diagnostik & Therapie

Medizin ist stete Weiterentwicklung. Darum optimieren wir unsere Behandlungsmethoden laufend und investieren in beste technische Ausstattung.

Zu unseren Spezialgebieten gehört die Behandlung von:

  • Mehrknotige Vergrößerung der Schilddrüse am Hals (Struma multinodosa, Kropf)
  • Blinddarmentzündung (Appendizitis)
  • Gallenblasenentzündung mit Gallenblasenstein (Cholezystitis, Cholezystolithiasis)

Unsere Leistungen im Überblick

Wir behandeln

  • gutartige Schilddrüsenvergrößerungen (Kropf) bzw. Schilddrüsenknoten (Struma nodosa)
  • bösartige Schilddrüsentumore
  • Nebenschilddrüsenadenome
  • Nebennierentumore

Unsere Methoden

  • Kocher'scher Kragenschnitt
  • minimalinvasive Operationstechniken (Minimalinvasive videoassistierte Thyreoidektomie, Retroperitoneoskopie)

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite des Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenzentrums.

Wir behandeln

  • Bewegungsstörungen der Speiseröhre (Achalasie)
  • Refluxerkrankungen,
  • Blutungen
  • Verätzungen
  • Entzündungen
  • Engstellen (Stenosen)
  • Magengeschwüre
  • Tumore

Unsere Methoden

  • minimalinvasive Operationstechniken (Endoskopie bzw. Laparoskopie)
  • konventionelle Verfahren oder eine Kombination dieser Techniken (Rendezvousverfahren)
  • Druckmessungen (Speiseröhrenmanometrie, pH-Metrie)

Wir behandeln

  • primäre Lebertumore
  • Lebermetastasen
  • Gallensteinleiden
  • Gallenblasenentzündungen
  • Gallengangstumore

Unsere Methoden

  • gewebeschonende Verfahren
  • minimalinvasive Operationstechniken (Laparoskopie = Bauchspiegelung).
  • SILS-Technik (single incision laparoscopic surgery)

Wir behandeln

  • Bauchspeicheldrüsenentzündung
  • Zysten und Pseudozysten
  • Tumore

Unsere Methoden

  • Operation mit Erhalt von Magen und Zwölffingerdarmpassage
  • Operation nach Kausch/Whipple oder deren Modifikation nach Traverso/ Longmire

Wir behandeln

  • chronisch entzündliche Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulzerosa)
  • Divertikelkrankheit
  • akute Blinddarmentzündung
  • Tumore

Unsere Methoden

  • minimalinvasive Operationstechniken

Wir behandeln

  • Stuhlinkontinenz
  • Hämorrhoiden
  • Marisken
  • Blutungen
  • Tumore

Unsere Methoden

  • konservative und operative Therapiemethoden
  • Rekonstruktion des Schließmuskels (Sphinkterrekonstruktion). 
  • Gummibandligatur
  • Verfahren nach Milligan/Morgan bzw. nach Longo

Wir behandeln

  • Leistenhernien (Leistenbruch)
  • Schenkelhernien
  • Narbenhernien
  • Nabelhernien

Unsere Methoden

  • konventionelle Naht- und Netzimplantationstechniken
  • minimalinvasive Operationstechniken (TEPP, TAPP)
  • Implantation von Spezialnetzen (IPOM)

Einmaleins unserer medizinischen Fachbegriffe

Chirurgisch geführte Endoskopie

Wir gehören zu den wenigen chirurgischen Kliniken in Deutschland, die über eine eigene Endoskopieabteilung verfügen. Der Vorteil: Unsere Chirurgen können den möglichen Eingriff persönlich und vor Ort beurteilen und damit eine notwendige Operation besser planen.

Zu den Leistungen unserer chirurgisch geführten Endoskopie gehören die einfache Magen- (Gastro-) und Darmspiegelung (Koloskopie) mit Probenentnahmen und Polypabtragungen. Aber auch das Abtragen von Tumoren in der sogenannten endoskopischen Submukosadissektionstechnik (ESD) ist hier möglich. Ebenso können Engstellen (Stenosen) gedehnt und mit einer Prothese (Stent) versorgt werden. Auf Wunsch erhalten unsere Patienten vor diesen endoskopischen Untersuchungen Beruhigungsmittel (Sedierung). 

Fast-Track-Konzept

Basis unserer Arbeit ist das sogenannte Fast-Track-Konzept: Wir wollen, dass unsere Patienten trotz Operation nahezu schmerzfrei bleiben und so rasch wieder auf die Beine kommen. Darum nutzen wir die Möglichkeiten der modernen Schmerztherapie (rückenmarksnahe Anästhesie, PDK) und wenden minimalinvasive Operationsverfahren an. In Zusammenarbeit mit der Klinik für Anästhesie und der Physiotherapie mobilisieren wir unsere Patienten bereits am Operationstag, fördern einen zügigen Kostaufbau und eine kurze Rekonvaleszenz.

Minimalinvasive Operationstechniken (MIC, Laparoskopie, SILS)

Als minimalinvasive Verfahren bieten wir die chirurgische Endoskopie, endoskopische Operationen (Laparoskopien, „Bauchspiegelung“) und sogenannte Rendezvousverfahren an. Bei Letzterem werden beide Techniken kombiniert.

Immer mehr Standardoperationen können wir mit kleinen Schnitten durchführen. Selbst tumorchirurgische Eingriffe sind heute minimalinvasiv möglich. Die Vorteile für unsere Patienten: Die Schwere des Eingriffs ist deutlich reduziert, die Genesung schreitet schneller voran und auch das kosmetische Ergebnis ist optimal.

Bei der sogenannten SILS-Technik („single incision laparoscopic surgery“) wird über einen etwa zwei Zentimeter kleinen Schnitt im Bauchnabel laparoskopisch operiert. Diese besonders schonende Methode wenden wir zum Beispiel bei der Entfernung der Gallenblase an.

Auch für Operationen an der Schilddrüse nutzen wir minimalinvasive Techniken, beispielsweise die sogenannte minimalinvasive videoassistierte Thyreoidektomie (kurz „MIVAT“). Damit reduzieren wir die Schwere des Eingriffs deutlich, fördern eine schnelle Genesung schon während der Operation und sorgen für ein optimales kosmetisches Ergebnis.

Speiseröhrenmanometrie

Einer Behandlung von Refluxkrankheiten, dem gesteigerten Rückfluss des sauren Mageninhalts in die Speiseröhre, stellen wir zwei verschiedene Untersuchungsmethoden voran.  Beide Verfahren werden ambulant durchgeführt.

Die Speiseröhrenmanometrie ist ein Messverfahren, das die Funktionalität des oberen und unteren Schließmuskels der Speiseröhre prüft. Außerdem identifiziert sie die Ursachen für Schluckstörungen bzw. Beweglichkeitsstörungen der Speiseröhre.

24h pH-Metrie

Mit der sogenannten 24h pH-Metrie messen wir den Säuregehalt in der Speiseröhre über einen Zeitraum von 24 Stunden, um einen eventuellen Säurerückfluss zu identifizieren.