Leistung

Das Vulvakarzinom

Das Vulvakarzinom (Vulvakrebs) ist ein seltener, bösartiger Tumor der äußeren weiblichen Geschlechtsorgane. Er tritt hauptsächlich im höheren Lebensalter auf.

Im Frühstadium macht ein Krebsbefall der Schamlippen (Vulvakarzinom) kaum oder gar keine Beschwerden. Daher ist die regelmäßige gynäkologische Krebsvorsorge so wichtig. Hierbei kann der niedergelassene Frauenarzt symptomlose Tumoren in einem frühen Stadium entdecken. Eine frühe Diagnose verbessert die Prognose deutlich. In späteren Stadien kann Vulvakrebs verschiedene Symptome hervorrufen, typisch ist vor allem Juckreiz.

Das Vulvakarzinom behandeln wir operativ. Auch wenn die Behandlung – insbesondere in frühen Stadien – mit hoher Wahrscheinlichkeit zur Heilung führt, gibt es dennoch zwei Problembereiche, deren Beachtung von Anfang an sehr wichtig ist:  Die Operation kann zu äußerlichen Veränderungen der Genitalregion führen. Wir setzen daher Operationstechniken ein, die eine Entfernung des Tumors im Gesunden und gleichzeitig eine möglichst optimale kosmetische Wiederherstellung ermöglichen. Hierzu bedarf es einer großen operativen Erfahrung, die wir vorhalten.

Die Entfernung der Lymphknoten in den Leisten führt nicht selten zu Heilungsstörungen oder einem Lymphstau in den Beinen. Hier ist sehr sorgfältig die Notwendigkeit der Lymphknotenentfernung abzuwägen.