Noch wenige Ausbildungsplätze frei

Noch wenige Ausbildungsplätze frei

Duisburg

Pflege-Praktikum an den Helios Rhein-Ruhr Kliniken Duisburg wieder möglich

In der Corona-Pandemie haben viele junge Menschen erkannt, wie wichtig Pflege ist. Gleichzeitig haben die verschärften Regeln Schulpraktika in Duisburgs Kliniken erschwert, stellenweise sogar unmöglich gemacht. So konnten weniger Schülerinnen und Schüler erkennen, wie vielfältig eine Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann ist und wie viel sie in diesem Beruf bewirken können. Deshalb bieten die Helios Rhein-Ruhr Kliniken Duisburg kurzfristig für Interessierte ab 16 Jahren ein zweiwöchiges Praktikum an den Standorten Helios Klinik Duisburg-Homberg und Helios St. Anna Klinik (Huckingen) an. „Der Pflegeberuf ist ein Job mit Zukunft. Herausfordernd und abwechslungsreich zugleich, mit viel Verantwortung. Wir möchten jungen Menschen die Chance geben, in diese spannende Tätigkeit mit vielen Weiterentwicklungsmöglichkeiten hinein zu schnuppern“, erklärt Pflegedirektor Karl Poersch. Bei Interesse und Eignung besteht die Möglichkeit, die dreijährige Ausbildung am 1. Oktober 2021 zu beginnen. Weitere Informationen und Kontakt unter karl.poersch@helios-gesundheit.de 

Weitere Informationen: 

  • Pflegefachfrau/Pflegefachmann (generalistische Pflegeausbildung, vorher Gesundheits- und Krankenpflegerin)
  • Ausbildungsart: Duale Ausbildung
  • Abschluss: mind. Fachoberschulreife
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsvergütung: 1.165,69 Euro; 1.227,07 Euro; 1.328,38 Euro zuzüglich Zuschläge für Nachtarbeit, Sonn- und Feiertage
  • Arbeitszeit: 38,5 Stunden pro Woche
  • Urlaub: 30 Tage
  • Einstiegsgehalt nach der Ausbildung ca.: 3.000,- Euro
  • Karrieremöglichkeiten bei Helios: zahlreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, z.B. Wundexperte, Kommunikationstrainings, Praxisanleitung oder Fachweiterbildungen zur für den Bereich Intensiv/Anästhesie, Onkologie, Geriatrie oder Hygiene. 

Auf dem Foto:
Das große Pflegeteam rund um Pflegedirektor Karl Poersch (r.), hier vertreten durch Darko Palasoski, Jelena Wunsch und Asena Oruc (v.l.n.r.) freut sich auf weitere Kolleginnen und Kollegen in der Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann.