Geburten in Zeiten des Corona-Virus – Schutzmaßnahmen am Helios Amper-Klinikum Dachau
Pressemitteilung

Geburten in Zeiten des Corona-Virus – Schutzmaßnahmen am Helios Amper-Klinikum Dachau

Dachau

Die Geburtshilfe des Amper-Klinikums Dachau möchte Schwangeren weiterhin eine sichere und selbstbestimmte Geburt ermöglichen. Angesichts der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus erfordert dies jedoch besondere Schutzmaßnahmen vor, während und nach der Geburt.

Besuche im Helios Amper-Klinikum Dachau sind derzeit nur noch in Ausnahmefällen möglich – weitere Schutzmaßnahmen betreffen nun auch den Bereich der Geburtshilfe. Aufgrund der Gefahr einer Ansteckung mit dem Corona-Virus dürfen Schwangere nur noch ohne Begleitperson zu Untersuchungsterminen ins Klinikum kommen. Gleiches gilt für die Anmeldung zur Geburt. „Aktuell gibt es keine Hinweise darauf, dass schwangere Frauen durch das neuartige Corona-Virus gefährdeter sind. Aufgrund der aktuellen Lage versuchen wir jedoch, die Anzahl der Besucher soweit wie möglich zu reduzieren“, sagt Dr. Florian Ebner, Chefarzt Gynäkologie und Geburtshilfe am Helios Amper-Klinikum Dachau. Werdende Eltern werden daher gebeten, Termine zuvor telefonisch von den Beschäftigten des Kreißsaals unter der Telefonnummer (08131) 76-4291 bestätigen zu lassen. „Wir bitten in dieser besonderen Lage um Verständnis und aktive Mithilfe, um den Schutz von Patienten, deren Familien und unseren Beschäftigten zu gewährleisten“, so Dr. Ebner.

Absage von Kreißsaalführungen
Das Team der Geburtshilfe unterstützt werdende Mütter weiterhin bei dem Wunsch, einen Angehörigen zur Geburt mitzunehmen. Allerdings gilt zu beachten, dass derzeit nur eine Begleitperson zugelassen ist. Diese Person darf keine Erkältungssymptome aufweisen. Nach der Geburt gelten die aktuellen Einschränkungen für Besucher. Demnach sind auf der Wochenbettstation nur noch Besuche des Partners unter Einhaltung der Besuchszeiten (16 bis 18 Uhr) erlaubt. Geschwisterkinder, Großeltern sowie andere Angehörige sollten derzeit nicht in das Klinikum kommen oder sich auf dem Klinikgelände treffen.

Zum Schutz von Patienten, Angehörigen und Mitarbeitern fallen bis auf weiteres alle geplanten Veranstaltungen im Helios Amper-Klinikum Dachau aus. Dazu zählen auch die Informationsabende für werdende Eltern, die jeden ersten Donnerstag im Monat im Klinikum stattfinden. Mit dieser Entscheidung folgt das Klinikum der aktuellen Empfehlung des Robert-Koch-Instituts, wonach Veranstaltungen intensiv bewertet werden sollen.


Das Helios Amper-Klinikum Dachau versorgt jährlich rund 22.000 stationäre Patienten, die Helios Amper-Klinik Indersdorf rund 800 akutstationäre sowie 1.200 stationäre Reha-Patienten. Weitere rund 36.000 Patienten werden ambulant von den rund 1.200 Mitarbeitern der beiden Klinikstandorte medizinisch versorgt. Die 14 Fachabteilungen in Dachau verfügen zusammen über 435 Betten. Die Klinik in Markt Indersdorf ist spezialisiert auf Altersmedizin und verfügt mit der Akutgeriatrie sowie der stationären und ambulanten geriatrischen Rehabilitation über insgesamt 90 Betten.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 110.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien. Rund 21 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2019 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,2 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 123 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sieben Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,6 Millionen Patienten behandelt, davon 4,4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland fast 69.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund sechs Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 51 Kliniken, 71 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15,4 Millionen Patienten behandelt, davon 14,6 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 37.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von über drei Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

Pressekontakt:
Pia Ott
Pressesprecherin
Leitung Unternehmenskommunikation und Marketing
Telefon: (08131) 76-533
E-Mail: pia.ott@helios-gesundheit.de
 

Pressebild

Pressebild zum Download (JPG) Bildunterschrift: Dr. Florian Ebner, Chefarzt Gynäkologie und Geburtshilfe am Helios Amper-Klinikum Dachau, bittet um aktive Mithilfe, um den Schutz von Patienten, deren Familien und den Beschäftigten zu gewährleisten. © Helios