Drei Spitzenmediziner aus Dachau verstärken die Helios Klinik München Perlach
Pressemitteilung

Drei Spitzenmediziner aus Dachau verstärken die Helios Klinik München Perlach

Dachau

Die Helios Kliniken in Dachau und München Perlach werden künftig enger zusammenarbeiten. Chefarzt Professor Dr. Axel Kleespies, der Geschäftsführende Oberarzt Dr. Markus Friedel und Sektionsleiter Dr. Levani Shoshiashvili sind ab 1. Juli für die Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie beider Standorte im Einsatz.

Der Helios Verbund in Oberbayern wächst zusammen: „Die konstruktive und engere Zusammenarbeit zwischen den Beschäftigten und Abteilungen geht gut voran“, sagt Klinikgeschäftsführer Florian Aschbrenner. Er hatte zum 1. April dieses Jahres die Leitung der vier Helios-Standorte in Dachau, Markt Indersdorf, München Pasing und Perlach übernommen. Sein Fazit nach den ersten drei Monaten: „Wir nutzen verstärkt Synergien und die vier Standorte profitieren von dem Wissenstransfer.“

Neuer Chefarzt für den Standort München Perlach
Gleich drei ausgewiesene Experten aus Dachau unterstützen die Helios Klinik München Perlach. Neuer Chefarzt der Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie wird dort zum 1. Juli 2020 Professor Dr. Axel Kleespies. Er wird diese Position zusätzlich zu seinen Aufgaben als Chefarzt der Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Onkologischen Chirurgie und Leiter des Cancer Centers am Amper-Klinikum Dachau übernehmen. Seine Fachabteilung ist auf die komplexe Behandlung von Tumorleiden und die minimalinvasive Chirurgie von gut- und bösartigen Erkrankungen der inneren Organe spezialisiert, wie zum Beispiel Bauchspeicheldrüse, Magen, Leber, Darm und Lunge.

„Für Perlach ist diese Besetzung ein großer Gewinn“, so Klinikgeschäftsführer Aschbrenner. Professor Dr. Kleespies ist Facharzt für Chirurgie, spezielle Viszeralchirurgie, Onkologische Chirurgie (EBSQ), Proktologie und ärztliches Qualitätsmanagement. Er war Mitbegründer, Koordinator und schließlich Leiter des Pankreaszentrums München – eines der größten Pankreaszentren in Deutschland. Der gebürtige Berliner erhielt seine chirurgische, onkologische und wissenschaftliche Ausbildung an der Berliner Charité, dem Universitätsklinikum Regensburg sowie der LMU München. Vor seinem Wechsel 2018 an das Helios Amper-Klinikum Dachau war er als Erster Oberarzt für die Onkologische- und Pankreaschirurgie in Großhadern zuständig. 
In Dachau hat Professor Dr. Kleespies den Ausbau des Cancer Centers, den Aufbau eines überregionalen Molekularen Tumorboards, die Erweiterung der Dachauer Thoraxchirurgie sowie die Zertifizierung verschiedener Organ-Zentren wie Pankreas-, Leber-, Lungen- und Metastasenzentrum vorangetrieben.

Neuer Standortleiter für die Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie
Zwei weitere Fachleute werden den Standort Perlach zum 1. Juli verstärken: Als Standortleiter für die Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie wird künftig Dr. Markus Friedel tätig sein. Er arbeitet weiterhin als Geschäftsführender Oberarzt der Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Onkologischen Chirurgie und Koordinator des Darmzentrums in Dachau. Der gebürtige Münchner ist bereits seit 14 Jahren am Amper-Klinikum beschäftigt. Zuvor arbeitete er am Klinikum Kaufbeuren und am Klinikum Bogenhausen in München. Er hat sich auf die minimalinvasive Chirurgie mit den Schwerpunkten Kolorektale-, Reflux- und Hernienchirurgie spezialisiert. 

Neuer Fachmann für Lungeneingriffe
Neben ihm wird Dr. Levani Shoshiashvili das Team in Perlach als Thoraxchirurg unterstützen. Dr. Shoshiashvili ist seit Juni dieses Jahres neuer Sektionsleiter der Thoraxchirurgie am Dachauer Klinikum sowie Leiter des Lungenzentrums. Sein Spezialgebiet sind thorakoskopische und videoassistierte Lungeneingriffe. Er arbeitete zuvor knapp 16 Jahre lang am Universitätsklinikum Ulm, zuletzt als Leiter der Sektion Thoraxchirurgie. Der in Tiflis, Georgien, geborene Arzt hat 2019 seinen MBA an der Hochschule Neu-Ulm abgeschlossen.

Am Standort München Perlach hatte die viszeralchirurgische Abteilung Dr. Markus Bauer nach dem Weggang von Chefarzt Dr. Albert Peters Anfang des Jahres als Sektionsleiter übernommen. Er wird das Unternehmen Mitte Juli verlassen, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu widmen. „Ich bedanke mich ganz herzlich für seinen langjährigen stets sehr engagierten Einsatz für unser Haus in Perlach“, so Aschbrenner. 

„Mit Herrn Professor Kleespies, Herrn Dr. Friedel und Herrn Dr. Shoshiashvili gewinnt Perlach drei engagierte Experten. Ich begrüße es sehr, dass die Standorte Dachau und Perlach künftig enger zusammenarbeiten werden. Das ist ein weiterer erfolgreicher Schritt auf unserem Weg, aus den vier Standorten einen starken Klinikverbund zu schmieden.“ 

 


Das Helios Amper-Klinikum Dachau versorgt jährlich rund 22.000 stationäre Patienten, die Helios Amper-Klinik Indersdorf rund 800 akutstationäre sowie 1.200 stationäre Reha-Patienten. Weitere rund 36.000 Patienten werden ambulant von den rund 1.200 Mitarbeitern der beiden Klinikstandorte medizinisch versorgt. Die 14 Fachabteilungen in Dachau verfügen zusammen über 435 Betten. Die Klinik in Markt Indersdorf ist spezialisiert auf Altersmedizin und verfügt mit der Akutgeriatrie sowie der stationären und ambulanten geriatrischen Rehabilitation über insgesamt 90 Betten.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 110.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien. Rund 21 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2019 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,2 Milliarden Euro. 

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 123 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sieben Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,6 Millionen Patienten behandelt, davon 4,4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland fast 69.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund sechs Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 51 Kliniken, 71 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15,4 Millionen Patienten behandelt, davon 14,6 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 37.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von über drei Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.
 

Pressekontakt:
Pia Ott
Pressesprecherin
Leitung Unternehmenskommunikation und Marketing
Telefon: (08131) 76-533
E-Mail: pia.ott@helios-gesundheit.de

Pressebild

Pressebild zum Download (PDF) Bildunterschrift: Verstärkung für die Helios Klinik München Perlach: Klinikgeschäftsführer Florian Aschbrenner (r.) mit Chefarzt Professor Dr. Axel Kleespies (2.v.r.), Standortleiter Dr. Markus Friedel und Sektionsleiter Dr. Levani Shoshiashvili (l.). © Helios