Prof. Dr. med.

Thomas Westermaier

Chefarzt Neurochirurgie

E-Mail senden

(08131) 76-68500

(08131) 76-509

  • Schwerpunkte Neuroonkologie, Schädelbasischirurgie und Hypophysenchirurgie, Chirurgie der Hirngefäße, komplexe und endoskopische Wirbelsäulenchirurgie
  • Zusatzbezeichnungen Sportmedizin und Intensivmedizin
  • Master-Zertifikat der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG)
  • Sprecher der Sektion Neurotraumatologie und Intensivmedizin der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC) 2015 - 2019
  • Mitglied im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für NeuroIntensiv und Notfallmedizin (DGNI) seit 2019

Fachbereiche

Kurzvita

Ausbildung

1993 Studium der Humanmedizin an der LMU München
1995 Ärztliche Vorprüfung
1996 Erster Abschnitt der ärztlichen Prüfung
1999 Zweiter Abschnitt der ärztlichen Prüfung
1999 bis 2000 Praktisches Jahr an der Medizinischen Klinik Schwabing (Hämatologie/Onkologie), Chirurgischen Klinik der LMU (Unfallchirurgie und Neurochirurgie) und im Dr. von Hauner’schen Kinderspital (Kinderheilkunde)
2000 Dritter Abschnitt der ärztlichen Prüfung

 

Berufsweg

1997 Beginn der Promotionsarbeit mit dem Therma „Zerebroprotektion bei temporärer fokaler Ischämie – Entwicklung alternativer Therapieformen und Vergleich mit der neurochirurgischen Standardtherapie“ an der Neurochirurgischen Klinik der LMU München und dem Institut für Chirurgische Forschung (Arbeitsgruppe Experimentelle Neurochirurgie, Prof. Dr. A. Baethmann)
2000 Arzt im Praktikum an der Neurochirurgischen Klinik am Klinikum Großhadern der LMU München
2002 Promotion an der LMU München
2002 Wissenschaftlicher Assistent an der Neurochirurgischen Klinik des Universitätsklinikums Würzburg
2006 Zusatzbezeichnung Sportmedizin
2007 Anerkennung zum Facharzt für Neurochirurgie
2007 Examen der European Association of Neurosurgical Societies (EANS)
2010 Ernennung zum Oberarzt der Neurochirurgischen Klinik des Universitätsklinikums Würzburg
2011 Habilitation zum Thema „Pathophysiologie und Therapie von Sekundärschäden nach aneurysmatischer Subarachnoidalblutung“ an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
2013 Ernennung zum Leitenden Oberarzt
2015 Master of Health Business Administration (MHBA) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
2018 Zusatzbezeichnung Intensivmedizin
2018 Bestellung zum apl. Professor an der Universität Würzburg

 

Wissenschaftliche Tätigkeit

2003 – 2020 Leitung der Neurovaskulären Arbeitsgruppe der Neurochirurgischen Klinik der Universitätsklinik Würzburg
2009 – 2020 Leitung der Arbeitsgruppe Wirbelsäule der Neurochirurgischen Klinik Würzburg
2015 – 2019 Sprecher der Sektion Neurotraumatologie und Intensivmedizin der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC)
2019 Wahl in den Vorstand der Deutschen Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin (DGNI)