Unsere klinischen Studien im Überblick

Studien des Gynäkologischen Tumorzentrums

Wir möchten die Behandlung von gynäkologischen Tumoren weiter verbessern. Darum führen wir klinische Studien durch, an der Sie als Patientin auf Wunsch teilnehmen können. Die Durchführung klinischer Studien unterliegt strengsten Qualitätsstandards und wird von unserem Studienzentrum überwacht. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Studienkoordinatorin Karoline Löffel. 

Kontakt

Karoline Löffel

Studienkoordinatorin

T (08131) 76-67155

Aktuelle Studien

Studie zur Wirksamkeit eines strukturierten körperlichen Bewegungsprogramms und einer mediterranen Ernährung bei Frauen mit BRCA1/2-Mutationen:

Zielgruppe Frauen mit pathogener BRCA1/2-Keimbahnmutation
Ziel der Studie Steigerung einer mediterranen Ernährungsweise, Senkung des Körpergewichts (BMI) und Steigerung der körperlichen Fitness, Verbesserung der Lebensqualität und Stressbewältigung sowie der Veränderung von Einstellungen und Überzeugungen zur körperlichen Ertüchtigung und gesunden Ernährung, Senkung der Brustkrebsinzidenz
Eine Auswahl der Einschlusskriterien •  Frauen mit nachgewiesener pathogener Mutation in BRCA1 oder BRCA2
•  keine laufende Chemotherapie und/oder Strahlentherapie (Einschluss ab 6 Wochen nach CTX und/oder RTX möglich)
•  keine metastasierte Tumorerkrankung
Studienmedikation keine
Studiengestaltung prospektiv, 2-armig parallel, kontrolliert, randomisiert, offen, multizentrisch
Studienleitung Prof. Dr. med. M. Kiechle, Klinikum rechts der Isar, TU München

Registerstudie zur Erfassung der Behandlungspraxis von gynäkologischen Sarkomen in der klinischen Routine:

Zielgruppe Patientinnen mit gynäkologischen Sarkomen unabhängig von Therapieform und Therapielinie 
Ziel der Studie •  vollständige Erfassung gynäkologischer Sarkome 
•  Registrierung und Sicherung von Diagnostik- und Therapiestandards 
•  Basis für innovative neue Therapiekonzepte
Studienmedikation keine
Studiengestaltung Nicht-interventionelle, prospektive Registerstudie
Studienleitung Professor Dr. med. Jalid Sehouli, Charité Universitätsmedizin Berlin

 
  

Studien in Vorbereitung

Prospektive, randomisierte, kontrollierte, doppelblinde, multizentrische, multinationale Studie zur Sicherheit und Wirksamkeit einer sechsprozentigen Hydroxyethylstärke (HES)-Lösung im Vergleich zu einer Elektrolytlösung bei Patienten mit elektiver Operation des Abdomens.

Auftraggeber B. Braun Melsungen AG, Deutschland
Registrierung EudraCT-Nr. 2016-002162-30

 
  

Studien im Follow-up

Erhebung invasives epitheliales Ovarialkarzinom:

Auftrageber AGO Studiengruppe