Intensivmedizinisches Zentrum: ICU und IMC

Unsere Intensivstation

Auf unserer Intensivstation behandeln wir Patienten aller Fachabteilungen mit schweren bis lebensbedrohlichen Krankheiten oder Verletzungen. Rund um die Uhr werden unsere Patienten durch speziell ausgebildete Intensivmediziner und Intensivpflegekräfte bestens versorgt.

Unsere Intensivstation verfügt über 14 Zimmer und befindet sich im 1. OG unserer Klinik.  Jedes der 16 Betten verfügt über eine Beatmungsmöglichkeit. Wenn nötig, kann eine Dialyse direkt am Bett erfolgen.

Die Betreuung und Behandlung der Patienten erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den  Ärzten der jeweiligen Fachrichtungen und unserem Intensivpflegeteam. Auch stellen wir das Reanimationsteam, welches im gesamten Klinikum bei Notfällen gerufen wird.  Zusätzlich unterstützen uns Physiotherapeuten. Seelsorger und das Palliativteam werden nach Bedarf und Wunsch der Betroffenen hinzugezogen.

Durch regelmäßige Simulationstrainigseinheiten und Fort- und Weiterbildungen  halten wir  unser Wissen auf dem neuesten Stand.  Wir bilden Fachpflegekräfte für Intensivpflege und Anästhesie (FWB) und Intensivpflegekräfte (IPK) in Zusammenarbeit mit anderen Kliniken aus.

StationIntensivstation - ICU
Lage1. OG
Fachbereich(e) Unfallchirurgie und Orthopädie, Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Onkologische Chirurgie, Gefäßchirurgie, Gastroenterologie, Diabetologie, Hämato-Onkologie, Gynäkologie, Urologie, Kardiologie, Anästhesiologie, Pneumologie, Hepatologie, Intensivmedizin, Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Neurologie und Neurogeriatrie
StationsleitungDoreen Müller
Telefon Stationszimmer(08131) 76-4000

Informationen zur Intensivstation

Wir nehmen Patienten aus unserem Klinikum auf, die durch ein akutes Ereignis eine intensivmedizinische Versorgung benötigen. Zudem kommen Patienten postoperativ sowie Zuverlegungen aus anderen Krankenhäusern und aus der Notaufnahme zu uns.

Es finden täglich gemeinsame Visiten von Ärzten und Pflegekräften statt.

Viele Patienten werden teilweise intravenös und über eine Magensonde ernährt. Sobald der Zustand des Patienten es erlaubt, erhält er von uns Wasser, spezielle Trinknahrungen oder an den Zustand angepasste Nahrung vorsichtig und unter Überwachung zugeführt.

Sie können Ihre Angehörigen täglich zwischen 14.30 und 18.30 Uhr besuchen. Kinder dürfen nach Rücksprach mit dem Pflegeteam und in Eigenverantwortung der Eltern ihre Angehörigen besuchen.

Um die Patienten nicht zu überfordern können zwei Angehörige zeitgleich an das Bett. Telefonische Auskunft zu einem nächsten Angehörigen kann nach  persönlichem Gespräch mit der betreuenden Pflegekraft erfolgen.

Zudem verfügen wir über eine Intermediate Care Station (IMC). Hier behandeln wir Patienten, die besondere Überwachung und Betreuung benötigen, aber nicht mehr intensivpflichtig sind, beispielsweise keine künstliche Beatmung benötigen. Angegliedert an unsere fachübergreifende Überwachungsstation ist eine Stroke Unit  (zertifierte Schlaganfall-Akutstation). Außerdem verfügen wir  über ein zertifiziertes Brustschmerzzentrum (Chest Pain Unit).

Weitere Informationen zur IMC

Die Patienten kommen in der Regel über die Notaufnahme oder postoperativ über den Aufwachraum zu uns. Patienten, deren Kreislauf stabil ist und deren gesundheitlicher Zustand sich gebessert hat, werden von uns auf die Stationen der jeweiligen Fachabteilung verlegt.

Werktags findet die Visite ziwschen 9 und 10 Uhr statt. Am Wochende können die Visitenzeiten abweichen.

Das Frühstück erhalten die Patienten ab 7.30 Uhr, das Mittagessen um 11.30 und das Abendessen um 17 Uhr. Nachmittags serviert das Serviceteam Kaffe und Tee.

Unsere oft schwerkranken Patienten benötigen vor allem auch Ruhe, deshalb bitten wir Besucher die Besuchszeiten von 11- 19 Uhr einzuhalten.