Medizin im Dialog: Wenn die Blase tröpfelt und der Beckenboden schwächelt
Vortrag am Mittwoch, 14. Februar, 18.00 Uhr, Helios Klinik Cuxhaven

Medizin im Dialog: Wenn die Blase tröpfelt und der Beckenboden schwächelt

Cuxhaven

Über die Ursache von Inkontinenz bei Männern und Frauen sowie die verschiedenen Therapiemöglichkeiten berichten Dr. med. Hinnerk von Thun-Hohenstein und Marc Langenbuch am Mittwoch, 14. Februar, 18.00 Uhr in der Helios Klinik Cuxhaven. Der leitende Oberarzt der Urologie und Kinderurologie und der Oberarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe möchten dabei über bewährte Behandlungsmethoden aufklären und Neuheiten vorstellen.

Der Beckenboden, anatomisch in der Mitte des Körpers angesiedelt, stellt das Fundament des Körpers dar. Er schließt den Bauchraum nach unten ab und trägt dessen gesamten Inhalt wie Blase, Darm und Gebärmutter. Ein intakter Beckenboden verrichtet seine Arbeit völlig unbemerkt, erst wenn er durch Veränderungen oder Erkrankungen in seiner Arbeit eingeschränkt wird, gerät das Fundament ins Wanken.

Probleme des Beckenbodens betreffen Frauen wie Männer. Die Ursachen sind vielfältig: Die Geburt eines Kindes, Operationen wie bei Prostatakrebs, neurologische Erkrankungen und viele mehr, kommen in Betracht. „Wir möchten einen möglichst umfassenden Einblick in die Thematik geben und dabei Frauen und Männer gleichermaßen ansprechen“, sagt Dr. von Thun-Hohenstein. Im Anschluss an den Vortrag besteht ausreichend Möglichkeit, Fragen an die Referenten zu stellen.

Die Patienten zu Experten Ihrer eigenen Erkrankung zu machen, ist das Ziel der kostenlosen Veranstaltungen „Medizin im Dialog“ zu vielfältigen, medizinischen Themen. Nach dem Motto „Mehr Lebensqualität durch mehr Wissen“ finden sie jeweils mittwochs um 18.00 Uhr im Sitzungszimmer im Untergeschoss der Helios Klinik Cuxhaven an der Altenwalder Chaussee 10, 27474 Cuxhaven statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.