Medizin im Dialog: Reizdarm - eine immer noch unterschätzte Volkskrankheit
Vortrag am Mittwoch, 10. April, um 18:00 Uhr in der Helios Klinik Cuxhaven

Medizin im Dialog: Reizdarm - eine immer noch unterschätzte Volkskrankheit

Cuxhaven

Von den verschiedenen Ursachen eines Reizdarmsyndroms berichtet Dr. Farhad Tabe-Ahmadi am 10. April, 18:00 Uhr, in der Helios Klinik Cuxhaven. Der Leitende Oberarzt der Abteilung für Gastroenterologie beleuchtet mögliche Diagnostikmethoden der Erkrankung und klärt über aktuelle Therapien auf.

Rund 17 Prozent der Bevölkerung in Deutschland leidet unter einem Reizdarm. Dabei handelt es sich um eine Funktionsstörung des Darms, bei der Verdauungsvorgänge nicht wie gewöhnlich ablaufen und verschiedenste Magen-Darm-Beschwerden bestehen. Als typische Symptome gelten beispielsweise Schmerzen und Krämpfe im Bauchraum, Darmgeräusche, Blähungen, verbunden mit einem Druck- oder Völlegefühl, sowie Durchfall und Verstopfungen. Diese Beschwerden treten nicht vorübergehend auf, sondern können Betroffene oft über Monate, Jahre oder sogar ein Leben lang begleiten. Entsprechend schwierig gestaltet sich häufig die Diagnosefindung: „Wir können bei Symptomen, die auf einen Reizdarm hindeuten, nur mithilfe der Ausschlussdiagnose vorgehen“, sagt Dr. Farhad Tabe-Ahmadi, „einen speziellen Test gibt es nicht.“ Häufig kommen dabei ein Funktionstest als Ausschlusskriterium für eine Nahrungsmittelunverträglichkeit, eine Ultraschalluntersuchung oder eine Magen- und Darmspiegelung zum Einsatz. Neben der Diagnostik wird der Leitende Oberarzt in seinem Vortrag auch auf mögliche Ursachen der Erkrankung eingehen. „Es gibt zahlreiche Faktoren, die als Auslöser für einen Reizdarm infrage kommen“, sagt Dr. Tabe-Ahmadi, „unklar ist zum Beispiel immer noch, welche Rolle die Bakterien in unserem Magen-Darm-Trakt dabei spielen.“ Sicher ist, dass eine Störung der Darmbewegung die Entstehung der Erkrankung beeinflussen kann. Ebenso können aber auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten, psychische Faktoren wie Stress und nervliche Überbelastung oder ein Magen-Darm-Infekt Auslöser der Erkrankung sein. Auch wenn der Reizdarm noch nicht ursächlich behandelbar ist, gibt es verschiedene Therapiemaßnahmen, um die Lebensqualität der Patienten zu bessern und die Beschwerden zu lindern. Auf diese Möglichkeiten wird der Leitende Oberarzt abschließend in seinem Vortrag eingehen. Danach steht Dr. Farhad Tabe-Ahmadi gerne für individuelle Fragen zur Verfügung.

Die Patienten zu Experten Ihrer eigenen Erkrankung zu machen, ist das Ziel der kostenlosen Veranstaltungen „Medizin im Dialog“ zu vielfältigen, medizinischen Themen. Nach dem Motto „Mehr Lebensqualität durch mehr Wissen“ finden sie jeweils mittwochs um 18:00 Uhr im Sitzungszimmer im Untergeschoss der Helios Klinik Cuxhaven an der Altenwalder Chaussee 10, 27474 Cuxhaven statt. Eine Anmeldung dazu ist nicht erforderlich.

Foto: (David Farcas) Dr. Farhad Tabe-Ahmadi, Leitender Oberarzt der Abteilung für Gastroenterologie, berichtet in seinem Vortrag von den verschiedenen Ursachen eines Reizdarms und klärt über mögliche Therapien auf.