Minimal-invasive Gefäßchirurgie

Gefäßleiden im Blick

Mit steigendem Alter gibt es immer mehr Menschen die unter Erkrankungen an Arterien, Venen oder Lymphgefäßen leiden.

Wir behandeln Patienten mit krankhaften Veränderungen der Becken- und Beinarterien (Schaufensterkrankheit) sowie die Folgen diabetesbedingter Gefäßerkrankungen.

In der Gefäßchirurgie gibt es immer mehrere Möglichkeiten, den Patienten mit minimal-invasiven Eingriffen schonend zu behandeln. Chronische Gefäßverschlüsse werden zu einem großen Teil mit modernen Katheterverfahren behandelt. In der Klinik steht dafür ein hochmoderner Hybridoperationssaal zur Verfügung, in dem gleichzeitig operiert und sowie minimal-invasive Eingriffe (wie die Aufdehnung der Gefäße und die Einbringung von Gefäßstützen) kombiniert angeboten werden können.

Dies ermöglicht eine Therapie auf höchstem medizinischem Niveau sowie einen hohen Komfort für den Patienten.