Medizinische Leistung ab sofort in der Helios Klinik Cuxhaven

Liebe Patientinnen, liebe Patienten, 

ab dem 1. Januar 2022 werden die medizinischen Leistungen des Seehospitals Sahlenburg vollumfänglich an der Helios Klinik in Cuxhaven weitergeführt. Hier wird die Kompetenz und Expertise beider Kliniken gebündelt.

Der Standort in Sahlenburg ist geschlossen. Bei Rückfragen und Terminanfragen wenden Sie sich bitte an die Zentrale der Helios Klinik Cuxhaven. 

04721 78 0
Leistungen

Endoprothetik der großen und kleinen Gelenke

Endoprothetik der großen und kleinen Gelenke

Künstlicher Gelenkerhalt und Gelenkersatz – Wir behandeln Ihre Gelenkbeschwerden. Ziel ist es, Ihre Mobilität und Lebensqualität wiederherzustellen und langfristig zu erhalten.

Endoprothetik – um mobil zu bleiben

Gelenkerkrankungen und an erster Stelle der Verschleiß führen dazu, dass früher oder später die Bewegungen schwerfälliger werden, Gelenke schmerzen und die Beschwerden mitunter unerträglich werden.

Zunächst steht bei beginnenden Beschwerden die Behandlung mit Medikamenten und Beweglichkeitstraining, der Physiotherapie im Vordergrund. Bei fortschreitendem Verschleiß versprechen diese Verfahren allerdings irgendwann keine Linderung mehr und es wird oftmals notwendig das verschlissene Gelenk durch ein künstliches Gelenk zu ersetzen.

Unsere Experten sind auf das Einsetzen von Endoprothesen spezialisiert. Dies umfasst das gesamte Spektrum der Endoprothetik, einschließlich Wechseloperationen der großen und kleinen Gelenke.

Behandlungsablauf und Therapieziel

Durch die Implantation eines künstlichen Gelenks, der Endoprothese, lindern unsere Experten Ihre Schmerzen und stellen die Funktion von Hüfte oder Knie wieder her. Im Rahmen einer Operation entfernen sie die abgenutzten oder beschädigten Oberflächen des Gelenks und ersetzen diese durch künstliche Teile.

Dies sind unsere Leistungen für Sie:

  • Gelenkerhaltende Chirurgie – arthroskopische Eingriffe, Umstellungsoperationen
  • Gelenkersatz-Operationen – Implantation von Endoprothesen am Hüft-, Knie-, Schulter-, Sprung-, Hand- und Ellenbogengelenk
  • Wechseloperationen von Endoprothesen – Sämtliche Revisionsoperationen bei gelockerten Implantaten oder nach mehrfachen Wechseleingriffen an Hüft- und Kniegelenk auch bei komplexen Schädigungen, Infektionen und Knochendefekten
  • Minimalinvasive Operationstechniken – Schlüssellochtechnik

Mögliche Ursachen für Schäden können sein:

  • Gelenkverschleiß „Arthrose“ (bedingt durch Fehlstellung, traumatische Veränderungen oder Übergewicht)
  • Rheumatische Erkrankungen (z.B. rheumatoide Arthritis)
  • Komplikationen bestimmter Stoffwechselerkrankungen (z.B. Gicht)
  • Spätfolgen nach Verletzungen
  • Spätfolgen nach Knochenbrüchen
  • Spätfolgen nach Erkrankungen und Infektionen
  • Erhebliche Durchblutungsstörungen
  • angeborene oder erworbene Fehlstellungen des Gelenks oder Verknöcherungsstörungen im Kindesalter

Rehabilitationsmaßnahmen

Alle Endoprothetik-Patienten empfehlen wir sich unverzüglich mit Bekanntgabe des OP-Termins mit unseren Mitarbeitern der Sozialberatung / Entlassmanagement Kontakt aufzunehmen. Nur so kann eine optimale Planung Ihrer Rehabilitationsmaßnahmen erfolgen.