„Schülerwoche“: Auszubildende übernehmen das Kommando
Pressemitteilung

„Schülerwoche“: Auszubildende übernehmen das Kommando

Burg

Fünf angehende Gesundheits- und Krankenpfleger der Helios Klinik Jerichower Land in Burg haben zeitweise die Stationsleitung übernommen. Eine Woche lang hatten die Auszubildenden Gelegenheit, den eigenverantwortlichen Ablauf der Patientenbetreuung zu trainieren. Das jährliche Projekt ist eine großartige Lernerfahrung für die Auszubildenden, die eigenverantwortlich den reibungslosen Ablauf der Patientenbetreuung planten und organisierten.

Unmittelbar vor ihrer Examensprüfung im Sommer stand den Auszubildenden der Helios Klinik Jerichower Land ein ganz besonderes Projekt bevor: Die Leitung eines „eigenen“ Stationsbereiches. Nach intensiver Planung haben fünf angehende Gesundheits- und Krankenpfleger eine Woche lang die Leitung der Station 4 in der Burger Klinik übernommen.


Während des gesamten Projekts wurden die Auszubildenden von examinierten Pflegekräften und Praxisanleitern der Station sowie Lehrern des Bildungszentrums bei ihren Entscheidungen und pflegerischen Handlungen unterstützt. „Die Auszubildenden lernen in dem Projekt, Verantwortung zu übernehmen, Aufgaben im Team zu koordinieren, aber auch eigene Grenzen zu erkennen und zu bewältigen. In der Woche konnten sie zudem überprüfen, wie gut sie das bisher theoretisch Erlernte in der Praxis anwenden konnten und ob es noch Verbesserungsmöglichkeiten gibt. Bei vielen stärkt das Projekt zudem das Selbstvertrauen und wappnet sie für den Einstieg ins Berufsleben“, erzählt Janine Friebel, Leiterin des Helios Bildungszentrum Jerichower Land. „Durch das Projekt erhalten die Schülerinnen und Schüler einen tieferen Einblick in die Aufgaben des Pflegeberufs, in die Stationsstrukturen und in die fachübergreifende Zusammenarbeit. Es hilft ungemein, die theoretischen Grundlagen praktisch anzuwenden“, fügt Verena Jahn, Lehrerin am Bildungszentrum hinzu.

Das Projekt dient nicht nur der laufenden Prüfungsvorbereitung, sondern auch der praktischen Vorbereitung auf das spätere Berufsleben. Zusätzlich zur Pflege der Patienten übernehmen die Auszubildenden auch administrative und organisatorische Aufgaben – sie schreiben einerseits Pflegeplanungen, andererseits sprechen sie auch individuelle Bedürfnisse der Patienten ab. „Wir haben schnell gelernt, uns zu organisieren. Nach nur kurzer Zeit haben wir uns eine Struktur erarbeitet und konnten weitestgehend selbstständig agieren“, berichtet Maria Kolberg. Der Auszubildende Dustin Thiele zieht ein positives Fazit: „Insgesamt haben wir als Team sehr gut zusammengearbeitet, vor allem auch mit den Pflegekräften der Station 4 und den Praxisanleitern, die uns mit Rat und Tat zur Seite gestanden haben.“

Pressekontakt

Katja Boese

Referentin PR/Marketing
Katja Boese
Telefon039 21 96 1931