Patientenakademie im April: Schmerzen im Unterleib oder unerfüllter Kinderwunsch - kann Endometriose Schuld sein?
Pressemitteilung

Patientenakademie im April: Schmerzen im Unterleib oder unerfüllter Kinderwunsch - kann Endometriose Schuld sein?

Burg

Regelschmerzen sind für viele Frauen bis zu einem gewissen Punkt normal. Werden sie jedoch unerträglich, kann eine Endometriose dahinterstecken. Bei etwa 30 Prozent der Frauen, die ungewollt kinderlos bleiben, ist dies auf Endometriose zurückzuführen. Prof. Dr. med. Jürgen Kleinstein informiert am Mittwoch, den 17. April 2019, um 17 Uhr, im Rahmen der Vortragsreihe „Patientenakademie“ über Symptome und Behandlungsmöglichkeiten der Endometriose.

Wenn Frauen während ihrer monatlichen Regelblutung regelmäßig von heftigen Schmerzen geplagt werden, denken sie meist nicht an eine ernsthafte Erkrankung. Doch starke Unterleibsschmerzen sollten in jedem Fall ärztlich abgeklärt werden. „In 70 bis 80 Prozent aller Fälle ist eine Endometriose Ursache für Schmerzen bei der Regel, beim Geschlechtsverkehr und auch für ungewollte Kinderlosigkeit“, so Prof. Dr. med. Jürgen Kleinstein, Departmentleiter für Reproduktionsmedizin und Gynäkologische Endokrinologie.

Was ist Endometriose?
Bei der Endometriose handelt es sich um gutartige, meist schmerzhafte Wucherungen von Gewebe der Gebärmutterschleimhaut (Endometrium), die im Unterleib auftreten und sich dort an den Eierstöcken, Eileitern, Darm, Blase oder dem Bauchfell ansiedeln. Die Krankheit wird vom Monatszyklus beeinflusst, die Beschwerden schwanken entsprechend. Bleibt Endometriose unbehandelt, können im Unterleib Entzündungen, Vernarbungen und Verwachsungen entstehen.

Wer ist betroffen?
Ab Eintritt der Regelblutung bis hin zu den Wechseljahren sind Frauen in jedem Lebensalter gefährdet. Nach Schätzungen leiden zwischen zehn bis 15 Prozent aller Frauen an Endometriose. In Deutschland sind es etwa zwei bis sechs Millionen Frauen – pro Jahr gibt es mehr als 40.000 Erkrankungen.
Neben heftigen Schmerzen kann die Erkrankung auch zur Unfruchtbarkeit führen. Bei etwa 30 Prozent der Frauen, die ungewollt kinderlos bleiben, ist dies auf Endometriose zurückzuführen. Was genau im weiblichen Körper durch die Erkrankung passiert, warum sie so schwer zu diagnostizieren ist und welche Behandlungsmöglichkeiten es in der Helios Klinik Jerichower Land gibt, erklärt Prof. Dr. med. Jürgen Kleinstein am Mittwoch, den 17. April 2019, um 17 Uhr, im Rahmen der Vortragsreihe „Patientenakademie“. Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Die Patientenakademie ist eine medizinische Veranstaltungsreihe der Helios Klinik Jerichower Land, die sich an Patienten, Angehörige, Besucher und alle Interessierten richtet. Die regelmäßigen Veranstaltungen bieten eine breite Palette an interessanten Vorträgen aus verschiedenen Fachgebieten. Besucher können sich über Krankheitsbilder sowie über aktuelle Entwicklungen in der Medizin informieren. Die Vorträge finden im Konferenzraum „Carl von Clausewitz“ der Helios Klinik Jerichower Land statt.

Pressekontakt

Katja Boese

Referentin PR/Marketing
Katja Boese
Telefon039 21 96 1931