Förderung der Medizin – gemeinsames Anliegen von Verein und Klinik
Pressemitteilung

Förderung der Medizin – gemeinsames Anliegen von Verein und Klinik

Burg

Anlässlich der Verleihung des Doktorandenpreises und des Gedenkpreises des „Walter-Krienitz-Vereins zur Förderung der Medizin e.V.“ lud der Vereinsvorsitzende und Direktor des Zentrums für Innere Medizin der Helios Klinik Jerichower Land, Prof. Dr. med. Steffen Rickes, zur Preisübergabe in die Burger Klinik ein.

Der Halberstädter Arzt Dr. Walter Krienitz (1876 – 1943) gilt als einer der Wegbereiter der modernen Magenbakteriologie und hatte als einer der Ersten das Magenbakterium Helicobacter pylori beschrieben. Die Entdeckung des Bakteriums revolutionierte später die Diagnose und Therapie von Magenkrankheiten.

Der „Walter-Krienitz-Verein zur Förderung der Medizin e.V.“ bewahrt das wissenschaftliche Erbe von Walter Krienitz und würdigt jedes Jahr Menschen für herausragende Leistungen in der Medizin. Mit dem Doktorandenpreis wurde diesmal Dr. med. Sabine Kohrs von der Universitätsklinik Magdeburg für ihre Dissertation mit dem Titel „Assoziation zwischen Helicobacter pylori-Infektion, Atrophie der oxyntischen Magendrüsen und dem Plattenepithelkarzinom des Ösophagus“ geehrt. Den Walter-Krienitz-Gedenkpreis erhielt Prof. Dr. med. Dirk Jäger vom Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Heidelberg für den besten Abstractbeitrag auf dem Forschungsgebiet des Magenkarzinoms anlässlich der letzten Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen. 

Der Burger Landrat Dr. Steffen Burchard begrüßte die zahlreichen Gäste herzlich im Konferenzraum der Helios Klinik. Prof. Dr. med. Mario Engelmann vom Institut für Biochemie und Zellbiologie der Otto-von Guericke-Universität Magdeburg sprach in seinem Festvortrag zum Thema „Wenn Fernsehdrama auf Geschichte trifft“ und stimmte die Gäste damit auf die anschließende Preisverleihung ein. Musikalisch umrahmt wurde der Abend durch den Gitarristen Gerrit Lühring von der Kreismusikschule Harz.

Pressekontakt

Katja Boese

Referentin PR/Marketing
Katja Boese
Telefon 039 21 96 1931
E-Mail E-Mail senden

Die Helios Klinik Jerichower Land, Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Magdeburg, mit eigener Krankenpflegeschule im Helios Bildungszentrum Jerichower Land verfügt in acht Fachabteilungen und einer Belegabteilung über 241 Betten. Rund 340 Mitarbeiter versorgen jährlich über 11.000 stationäre Patienten.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. 15 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios.

In Deutschland verfügt Helios über 111 Akut- und Rehabilitationskliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 17 Präventionszentren und 12 Pflegeeinrichtungen. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon 3,9 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 73.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 43 Kliniken, 44 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden in Spanien über 9,7 Millionen Patienten behandelt, davon 9,4 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.
 
Helios und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.