Gynäkologie

Gynäkologie: Behandlung von Brusterkrankungen

Gynäkologie:  Behandlung von Brusterkrankungen

Viele Frauen leiden an gut- oder bösartigen Veränderungen des Brustgewebes. Diese Veränderungen rufen verschiedene Symptome und Beschwerden hervor. In unserer modernen Gynäkologie bieten wir Ihnen ein umfangreiches Spektrum an diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten.

Brustschmerzen können mit Spannungsgefühlen, tastbaren Verhärtungen und einer Berührungsempfindlichkeit der Brust einhergehen. Oft sind diese Schmerzen hormonell bedingt und verschwinden von selbst wieder. Ein Knoten in der Brust ist aber für viele Frauen zunächst beunruhigend. Der Großteil aber ist harmlos und gutartig. Beispiele hierfür sind Zysten, Fibroadenome, Lipome oder die Mastopathie. Ein Knoten in der Brust kann aber auch ein Hinweis auf Brustkrebs (Mammakarzinom) sein. Daher gilt es jede Veränderung in Ihrer Brust ärztlich abklären zu lassen

Bei einer gut- oder bösartigen Veränderung des Brustgewebes behandeln wir Sie individuell und Ihrem persönlichen Bedarf entsprechend.

Nach eingehender Diagnostik durch Tastuntersuchung beider Brüste und der Lymphknoten sowie Ultraschalluntersuchung entwickeln wir mit Ihnen ein individuelles Therapiekonzept.

Gut- und bösartige Veränderungen in der Brust

Gutartige Tumore operieren wir ebenso wie entzündliche Prozesse an der Brust (Abszesse) schonend  minimalinvasiv, d.h. mit lediglich kleinen Schnitten in Haut.

Bösartige Tumoren entfernen wir durch eine brusterhaltende Operation (BET) in Kombination mit der Entfernung des in der Nähe befindlichen Lymphknotens. In manchen Fällen ist die Abnahme der Brust unumgänglich.