Gefäßchirurgie

Eingriffe an der Halsschlagader

Die Halsschlagader sorgt dafür, dass das Gehirn ausreichend mit Blut versorgt wird. Jeder vierte Schlaganfall ist auf eine Minderdurchblutung des Gehirns infolge krankhafter Veränderungen an den Halsschlagadern zurückzuführen. Eine rechtzeitige Beseitigung der Einengung durch eine gefäßchirurgische Operation kann einem Schlaganfall effektiv vorbeugen.

Eine Verengung der Halsschlagader entsteht durch Veränderungen und Ablagerungen an der Gefäßwand. Ursache hierfür sind Alterungsprozesse. Diese können durch bestimmte Risikofaktoren wie Rauchen, erhöhtes Cholesterin, Diabetes und hohen Blutdruck beschleunigt werden.

Eine starke Verengung der zum Gehirn führenden Schlagader kann zu einer Durchblutungsstörung im Gehirn und im schlimmsten Fall zu einem Schlaganfall führen. Hinweise auf einen drohenden Schlaganfall können plötzlich auftretende vorübergehende Sehstörungen, Sprachstörungen, Gefühlsstörungen und Lähmungserscheinungen der Arme oder Beine sein. Hier sollte eine sofortige medizinische Abklärung erfolgen.

 

Diagnostik

Häufig wird eine Verengung der Halsschlagadern auch zufällig bei einer Ultraschalluntersuchung festgestellt, ohne dass bisher Symptome aufgefallen sind. Zur Messung der Verengung der Halsschlagader führen wir eine Farbduplexsonographie durch. Sie gilt als die exakteste Methode zur Bestimmung des Verengungsgrades. Darüber hinaus erlaubt eine harmlose Ultraschalluntersuchung eine Beurteilung der Plaquebeschaffenheit. Die Diagnostik können wir, falls notwendig, durch weitere Untersuchungen wie CT und MRT ergänzen.

Behandlung

Bei ausgeprägter Verengung der Halsschlagader ohne Symptome sollte eine Operation in Betracht gezogen werden. Hier wählen wir zwischen der Möglichkeit, die Verengung durch Erweitern der Halsschlagader oder durch Entfernen der Kalkablagerungen zu beseitigen. Welche Behandlungsmethode zum Einsatz kommt, hängt von der Ausprägung der Verengung, die Beschaffenheit der Ablagerungen sowie von vorhandenen Begleiterkrankungen ab. Ziel der Operation ist, dass das Gehirn durch die Halsschlagader wieder ausreichend mit Blut versorgt werden kann.

 

Unsere Leistungen in der Übersicht

  • Prophylaxe des Schlaganfalls mittels OP
  • Behandlung der Erkrankungen des Aortenbogens mit Beteiligung der hirnversorgenden Arterien
  • Behandlung von Einengungen der Schlüsselbeinschlagader/Subclavian-Steal-Syndrom/ Kompressionssyndrome im Brustkorbbereich

 

Wir sind für Sie da!

Dr. med. Dennis Granowski

Leitender Oberarzt
Dr. med. Dennis Granowski

E-Mail

Telefon

(03921) 96-3124

Dr. med. Udo Barth

Leitender Oberarzt
Dr. med. Udo Barth

E-Mail

Telefon

(03921) 96-3142