Geboren im Jerichower Land

Geburtsvorbereitung

Geburtsvorbereitung

Atem- und Entspannungstechniken, Beckenbodenübungen und Antworten auf viele Fragen rund um die Geburt und die erste Zeit mit Kind: Geburtsvorbereitungskurse sind mehr als Gymnastik.

Bei aller Vielfalt der Angebote haben Geburtsvorbereitungskurse stets das gleiche Ziel: Frauen in der Schwangerschaft zu begleiten und sie umfassend auf die Geburt und die erste Zeit danach vorzubereiten. Die Kurse vermitteln grundlegendes Wissen über die Schwangerschaft und die Geburt. Die einzelnen Phasen der Geburt werden genau erläutert und Möglichkeiten vorgestellt, wie man den Geburtsvorgang erleichtern kann.

Neben klassischen Geburtsvorbereitungskursen gibt es spezielle Angebote wie Schwangerschaftsgymnastik, Schwimmen, Yoga, Meditation und Bauchtanz für Schwangere.

Nein, niemand muss einen solchen Kurs besuchen. Die Teilnahme an einem Geburtsvorbereitungskurs ist freiwillig. Frauen, die ihr erstes Kind erwarten, haben in der Regel viele Fragen zur Geburt. Der richtige Ort, um all das zu klären, ist der Geburtsvorbereitungskurs. In der Regel wird der Kurs von einer erfahrenen Hebamme geführt. Außerdem kann es Schwangeren helfen, sich mit anderen Schwangeren auszutauschen.

Geburtsvorbereitungskurse werden von verschiedenen Trägern oder Fachleuten angeboten. Am meist verbreitet sind die Kurse bei den Hebammen. Geburtsvorbereitungskurse finden vorwiegend in kleinen Gruppen statt.

Die Nachfrage nach Geburtsvorbereitungskursen ist oft sehr hoch. Deshalb sollten sich Frauen bereits in der 20. Schwangerschaftswoche für einen Kurs anmelden. Generell kann man sich merken, dass der Kurs drei bis vier Wochen vor dem errechneten Geburtstermin enden sollte.

Bequeme (Sport-)Kleidung und komfortables Schuhwerk sind in einem Geburtsvorbereitungskurs sicherlich die richtige Klamotten-Wahl. Eventuell sollst du noch eine Yoga- oder Isomatten für Übungen, die man im Sitzen oder im Liegen ausübt, und ein Kissen oder ein Nackenhörnchen mitnehmen.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen im Allgemeinen die Kosten für der Geburtsvorbereitung für Schwangere. Mittlerweile erstatten einige Krankenkassen auch für werdende Väter ganz oder anteilig die Kurskosten. Die Kurse müssen in der Regel von einer Hebamme oder einer Physiotherapeutin geleitet werden. Es lohnt sich, vor der Anmeldung zu einem Kurs bei der eigenen Krankenkasse nachzufragen.

Das könnte Sie auch interessieren