Die Helios Rosmann Klinik Breisach - von der Gründung bis zur Gegenwart

Gegen Ende des zweiten Weltkrieges wird das sog. Spital am Wert komplett zerstört. Vom bisherigen Krankenhaus Breisachs bleibt nur die Spitalkirche stehen, die heute noch für kulturelle Veranstaltungen genutzt werden kann.

1958

Auf den sog. Rempartwällen der Stadt wird das städtische Krankenhaus Breisach mit 62 Betten neu gebaut. In der Pflege waren anfangs auch noch Ordensschwestern (Vinzentinerinnen) tätig. Die ärztliche Leitung wurde von Herrn Dr. med. Paul Schumacher wahrgenommen.

Das Krankenhaus hat den Namen Rosmann Krankenhaus. Der Name geht zurück auf Pantaleon Rosmann (* 6. August 1776 in Oberrotweil; † 3. März 1853 in Breisach am Rhein), Dekan in Breisach, der einen Spitalfond einrichtete, um den Fortbestand des Krankenhauses langfristig sicherzustellen.

1961 – 1963

Die Bettenanzahl wird erhöht - 105 Patienten kann das Krankenhaus nun stationär behandeln. Der Schwerpunkt lag auf dem chirurgischen Fachgebiet.

1972

Das Rosmann Krankenhaus geht zusammen mit den Kliniken Müllheim und Titisee-Neustadt auf den Landkreis Breisgau Hochschwarzwald über.

Internistische Krankheitsbilder wurden von einem niedergelassenen Arzt belegärztlich behandelt.

1997

Mit Beginn des Jahres 1997 wurde die internistische Belegabteilung in eine Hauptabteilung umgewandelt. Im Herbst 1997 zog die Innere Abteilung in den neugebauten Nordflügel ein.

1998

Im Sommer 1998 wurden alle drei Kliniken im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald privatisiert. Helios wurde rückwirkend zum 01.01.1998 die Trägerschaft übertragen. Der Landkreis behält einen Anteil von 25 Prozent an den Kliniken. Das Krankenhaus wird in Helios Rosmann Klinik Breisach umbenannt.

2002

Der sog."Interimsbau" wurde errichtet und bietet Platz für die neu begründete Kooperation in der Physiotherapie der Mooswaldklinik Freiburg und der Helios Rosmann Klinik Breisach (MHPhysio).

Der sanierungsbedürftige Mittelteil der Klinik wird abgerissen. Die Zimmer der Bettenstation werden nach dem Baukastenprinzip zusammengefügt. Darauf wurden drei neue OP-Säle errichtet, um dem gestiegenen OP-Bedarf und den hygienischen Rahmenbedingungen gerecht werden zu können.

2005

Die Geburtshilfliche Abteilung der Klinik wird geschlossen.

Die Helios Klinik Breisach eröffnet eine Hauptabteilung für Orthopädie.