Zugang nur mit FFP2-Maske möglich und Patientenbesuche nur nach 1:1:1 sowie mit Testnachweis
Helios Klinikum Siegburg erfolgreich als Wirbelsäulenspezialzentrum der DWG zertifiziert

Helios Klinikum Siegburg erfolgreich als Wirbelsäulenspezialzentrum der DWG zertifiziert

Siegburg

Die Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wirbelsäulenchirurgie des Helios Klinikums Siegburg wurde als „Wirbelsäulenspezialzentrum der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft“ zertifiziert. Sie ist damit die einzige Klinik in der Region Bonn/Rhein-Sieg, die diese besondere Auszeichnung trägt.

Die Anerkennung als „Wirbelsäulenspezialzentrum der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft“ bestätigt die ausgewiesene Qualität der medizinischen Versorgung auch komplexer Wirbelsäulenerkrankungen und –verletzungen in Siegburg. Denn der Zertifizierung gingen hohe Anforderungen voraus: Unter anderem mussten eine Standardisierung der Behandlungsabläufe sowie eine überdurchschnittlich hohe Behandlungsqualität nachgewiesen werden. Auch galt es, einen Nachweis zu erbringen, dass Wirbelsäuleneingriffe in großer Zahl und verschiedenen Schweregraden durchgeführt werden. Insbesondere für Verletzungen und Degenerationen der Wirbelsäule musste dieser hohe Standard erfüllt werden.

„Wir freuen uns sehr über diese besondere Auszeichnung, denn sie hebt das qualitativ hochwertige Niveau unserer Behandlungen nochmals hervor und unterstreicht die Bedeutung unserer Wirbelsäulenchirurgie in der Region“, betont Prof. Dr. Gregor Stein, Chefarzt der Kliniken für Orthopädie, Unfall- und Wirbelsäulenchirurgie am Helios Klinikum Siegburg und am Helios Klinikum Bonn/Rhein-Sieg sowie Leiter des Wirbelsäulenzentrums Bonn/Rhein-Sieg, einer Kooperation beider Häuser.

Auch die Siegburger Klinikgeschäftsführerin Sanja Popić freut sich über die Zertifizierung durch die DWG. „Die Zertifizierung als Wirbelsäulenspezialzentrum bestätigt die ausgezeichnete medizinische Qualität unseres Hauses und die starke fachliche Kompetenz unserer Ärzt:innen. Es ist eine tolle Leistung des gesamten Teams, auf die wir sehr stolz sind“, so Popić.