Thema "Herzgesundheit"

Information zum Aktionsmonat "Herz"  hier.

Unsere aktuellen Besuchsregelungen finden Sie hier.

Leistungen

Wie Patienten zu uns kommen

Wie Patienten zu uns kommen

Ein Aufenthalt auf der Palliativstation ist für Patienten und Angehörige eine ungewohnte Situation. Kompetente medizinische Hilfe von erfahrenen und einfühlsamen Palliativärzten kann aber helfen, die Beschwerden einer unheilbaren, fortschreitenden Erkrankung zu lindern. Wie Sie sich für einen palliativen stationären Aufenthalt anmelden können, erklären wir Ihnen hier.

Wenn wir nicht mehr heilen können, dann können wir lindern. Und wenn wir nicht mehr lindern können, dann können wir trösten. Und wenn wir nicht mehr trösten können, dann sind wir immer noch da.

Stefan Einhorn, schwedischer Arzt

Die Aufnahme auf unserer Palliativstation erfolgt meist auf Anfrage Ihres Hausarztes, eines Klinikarztes oder eines anderen Krankenhauses.

Selbstverständlich ist ein erster Kontakt auch direkt durch den Patienten oder seine Angehörigen möglich. Hier können Sie sich direkt an uns wenden.

Voraussetzung für eine Aufnahme auf unserer Palliativstation

  • Einverständnis des Patienten
  • Information über die Ziele einer palliativen Behandlung
  • Weit fortgeschrittene, nicht heilbare Erkrankung mit begrenzter Lebenserwartung
  • Vorliegen von belastenden Beschwerden wie Atemnot, Schmerzen, Angst, Übelkeit und Erbrechen
  • Behandlung der Nebenwirkungen einer laufenden Chemo- oder Strahlentherapie
  • Aktuelle Probleme in der Versorgung außerhalb einer Klinik
  • Akute Überforderung der Familie / der Angehörigen bei der Versorgung

Unser Ziel

Die Palliativstation ist keine Sterbestation oder Langzeitpflegeeinrichtung. Unser Ziel ist es, die Beschwerden des Patienten zu lindern und ihn anschließend in sein gewohntes Umfeld oder eine ambulante Einrichtung zu entlassen.