Projektwoche Schülerstation erfolgreich beendet: „Jetzt übernehmen wir“
Pressemitteilung

Projektwoche Schülerstation erfolgreich beendet: „Jetzt übernehmen wir“

Oschersleben

Zehn angehende Gesundheits- und Krankenpfleger:innen von der Helios Bördeklinik starten in die Prüfungsvorbereitung: Vom 4. April übernahmen sie für eine Woche eigenverantwortlich die Leitung der Station 4 und 5 in der Klinik. Examinierte Pflegekräfte, Praxisanleiter und Lehrkräfte standen den Schüler:innen bei Fragen jederzeit beratend zur Seite.

„Jedes Jahr tauschen Auszubildende und examinierte Pflegekräfte der Bördeklinik die Rollen. Fünf Tage lang übernehmen die Schüler:innen alle Aufgaben, die für den Pflegedienst auf den Stationen 4 und 5 anfallen, sowohl den Dienst am Patienten, als auch alle administrativen Tätigkeiten“, erklärt Pflegedienstleitung Kathleen Lier. Dabei sind die diesjährigen zehn Auszubildenden selbstverständlich nicht allein.

„Sie werden von unseren examinierten Pflegekräften unterstützt, die bei Fragen zur Verfügung stehen. Zudem sind sogenannte Praxisanleiter, also spezielle examinierte Pflegekräfte vor Ort, die die Schüler:innen gezielt anleiten und ihnen unter die Arme greifen“, so Lier weiter.

Praxisanleiterin überprüft mit Azubi gemeinsam die Medikamente für den Reanimationswagen

„Anfänglich ist der Rollentausch ungewohnt und eine Herausforderung für mich gewesen. Aber als Team haben wir uns schnell eingespielt“, sagt Schülerin Alissa Feldmann. „Auch die herausfordernde Stationsleitung haben uns im Vorfeld so aufgeteilt, dass jeder von uns einmal die Leitung übernimmt“, ergänzt Schülerin Johanna Klut.  Ziel der Schülerwoche ist vor allem, dass die Auszubildenden einen Einblick in die administrativen Aufgaben der Pflege erlangen. „Die Schüler sind im praktischen Einsatz schon regelmäßig auf den Stationen tätig gewesen, beim Ausfüllen der Pflegekurve, Anfordern von Laborproben oder bei der Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst wurden sie bislang unterstützt - nun konnten sie das weitgehend allein übernehmen“, erklärt Praxisanleiterin Laura Meier. Ihre Kollegin Wenke Amelung, ebenfalls Praxisanleiterin, ergänzt: „Der Einsatz auf der urologischen sowie chirurgischen Station 4 und orthopädischen Station 5 waren besonders sinnvoll, da die Schüler:innen hier alle Bereiche der Pflege besonders intensiv kennenlernten und eine Woche lang dank der sogenannten Bereichspflege dieselben Patienten betreuten“. Im August schließen die Schülerinnen und Schüler ihre Ausbildung ab.

Neben den alltäglichen Aufgaben auf einer Station müssen die Schüler:innen zudem Tagesaufgaben absolvieren und etwa eine Pflegeplanung verfassen oder eine Visite ausarbeiten. Ausführliche Feedbackgespräche beschlossen die Schülerwoche am 8. April.

Über die Woche berichteten die Zehn auch auf dem Social-Media-Kanal der Klinik.

Lob und Ansporn erhalten die Azubis auch von Kathleen Lier: „Ein sehr guter und engagierter Jahrgang geht hier in den Endspurt! Nach einer erfolgreichen Schülerwoche wünschen wir alles Gute für die bevorstehenden Prüfungen!“ Mit einem Augenzwinkern fügt sie hinzu: „Denn wir freuen uns schon darauf, Sie ab September als neue Kolleg:innen im Team begrüßen zu können.“

Die Schüler:innen waren: Jennifer Arndt, Marie-Luise Hamel, Shawne Ehrentraut, Alissa Feldmann, Paul Finke, Lea Wölke, Johanna Klut, Gianna Ruch, Jessica Krause und Michaela Hotwagner.

Pressekontakt:

Rebecca Jahn

Referentin PR/Marketing Helios Bördeklinik

Telefon

03949 935 230

Die Helios Bördeklinik in Neindorf verfügt in fünf Fach- und zwei Belegabteilungen über 184 Betten. Rund 270 Mitarbeiter versorgen jährlich rund 10.000 stationäre Patienten.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 125.000 Mitarbeitenden. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien und Lateinamerika und die Eugin-Gruppe mit einem globalen Netzwerk von Reproduktionskliniken. Mehr als 22 Millionen Patient:innen entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2021 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von rund 10,9 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 89 Kliniken, rund 130 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), sechs Präventionszentren und 17 arbeitsmedizinische Zentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,4 Millionen Patient:innen behandelt, davon 4,4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 75.000 Mitarbeitende und erwirtschaftete 2021 einen Umsatz von 6,7 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 56 Kliniken, davon sieben in Lateinamerika, 88 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 17 Millionen Patient:innen behandelt, davon 16,1 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 46.000 Mitarbeitende und erwirtschaftete 2021 einen Umsatz von 4 Milliarden Euro.

Das Netzwerk der Eugin-Gruppe umfasst 33 Kliniken und 39 weitere Standorte in zehn Ländern auf drei Kontinenten. Mit rund 1.600 Beschäftigten bietet das Unternehmen ein breites Spektrum modernster Dienstleistungen auf dem Gebiet der Reproduktionsmedizin an und erwirtschaftete 2021 einen Umsatz von 133 Millionen Euro.