Großer medizinischer Nachmittag für ambulante Partner der Helios Bördeklinik
Pressemitteilung

Großer medizinischer Nachmittag für ambulante Partner der Helios Bördeklinik

Oschersleben

Ein Nachmittag ganz im Zeichen der Medizin: Die Helios Bördeklinik lädt niedergelassene Ärzte, Psychologen, Physiotherapeuten, Pflegedienste und ambulante Einrichtungen am 21. Februar 2018 zur Fortbildungsveranstaltung.

  • Interdisziplinäre Schmerzkonferenz zum Thema „Cannabis in der Medizin“ und anschließend „Klinik-Update 2018“ mit Fokus auf stationäre Verweildauern und die Herausforderung durch Mindestmengen
  • Mediziner und Klinikleitung laden zu Fachvorträgen mit internen und externen Spezialisten
  • Termin: 21. Februar 2018, ab 15 Uhr im Hotel-Restaurant Jacobsberg in Oschersleben

Am 21. Februar beschäftigen sich interne und externe Referenten beim großen medizinischen Nachmittag der Helios Bördeklinik mit kontrovers diskutierten Themen in der ambulanten und stationären Patientenversorgung.

.............................

Programmflyer

.............................

Martina Ziegler-Eschweiler
Martina Ziegler-Eschweiler, Leitende Oberärztin der Schmerztherapie begleitet den ersten Themenschwerpunkt zu Cannabis in der Medizin

„Cannabis als Medikament in der Schmerztherapie hat im vergangenen Jahr an Aufmerksamkeit gewonnen. Wir werden seinen Einsatz in Klinik und Praxis und die Handhabung des Wirkstoffes in der Schmerzkonferenz ab 15 Uhr mit Experten aus der Pharmazie, der Klinik und der Gesundheitswissenschaft ausgiebig beleuchten“, erklärt Martina Ziegler-Eschweiler. Die Leitende Oberärztin der Schmerztherapie der Helios Bördeklinik leitet den ersten Teil des medizinischen Nachmittags von 15 Uhr bis 17.30 Uhr. Der Veranstaltungsteil richtet sich vor allem an niedergelassene Ärzte, die häufig mit Schmerzpatienten in Kontakt treten sowie Psychologen, Physiotherapeuten und ambulante Einrichtungen wie Hospize.

Dr. med. Heike Bien
Dr. med. Heike Bien, Ärztliche Direktorin der Helios Bördeklinik, begleitet den zweiten Themenschwerpunkt zu zukünftigen Herausforderungen in der Patientenversorgung

Ab 18 Uhr lädt die Ärztliche Direktorin der Klinik, Dr. med. Heike Bien, zum zweiten Schwerpunktteil des Nachmittags. Unter dem Titel „Klinik-Update 2018“ widmen sich die Referenten unter anderem den Herausforderungen zukünftiger Patientenversorgung. „Patienten sind immer kürzer in der Klinik, ambulante Vor- und Nachsorge rückt stärker in den Fokus. Um diese Änderungen gemeinsam zu bewältigen, nutzen wir die Veranstaltung, um uns mit unseren ambulanten Partnern noch enger zu vernetzen“, so Dr. Heike Bien. Unter anderem wird die Geschäftsführerin Medizin der Helios Region Mitte-Nord, Dr. med. Ulrike Heesemann, sich diesem Thema und seiner weitreichenden Bedeutung widmen. Der zweite Veranstaltungsteil ab 18 Uhr richtet sich an alle Niedergelassene sowie vor- und nachstationär versorgende Einrichtungen. „Dieser Nachmittag soll auch geprägt sein von einem intensiven Austausch über die Zusammenarbeit mit unseren ambulanten Partnern. Daher bitten wir alle ärztlichen Kollegen und Institutionen die Veranstaltung zu nutzen und aktiv teilzunehmen, damit wir in den Dialog zur zukünftigen Kooperation kommen.“

„Je besser wir in der stationären Behandlung unserer Patienten werden und je enger wir mit allen ambulant tätigen Kolleginnen, Kollegen und Einrichtungen zusammenarbeiten, desto reibungsloser und komfortabler wird die Versorgung werden“, resümiert Klinikgeschäftsführer Michael Lange.

Zertifizierung & Anmeldung

Für die beiden Schwerpunkte des medizinischen Nachmittags können sich Interessierte ab sofort unter Telefon (03949) 935-200, Fax (03949) 935-202 oder per E-Mail an info.neindorf@helios-gesundheit.de anmelden. Eine Anmeldung für einen der Themenschwerpunkte, ab 15 Uhr oder ab 18 Uhr, ist ebenfalls möglich.

Die Veranstaltung wurde bei der Ärztekammer Sachsen-Anhalt zur Zertifizierung angemeldet. Beim anschließenden gemeinsamen Dinner ist genügend Zeit zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch. Ort der Veranstaltung ist das Hotel-Restaurant Jacobsberg, Am Bülowschacht 6 in 39387 Oschersleben.

Programm am 21. Februar 2018
Ab 15 Uhr – Interdisziplinäre Schmerzkonferenz:

Vortrag: „Pharmakologisches Update Cannabis“
Vertreter der Apotheke der Helios Klinik Jerichower Land

Vortrag: „Das Für und Wider eines Einsatzes von Cannabis in der Schmerztherapie“
Martina Ziegler-Eschweiler, Leitende Oberärztin Schmerztherapie der Helios Bördeklinik

Vortrag: „Was muss bei Antragstellung beachtet werden? Tücken des Genehmigungsverfahren“
Dr. Christina Niederstadt, MPH, Ärztin, Gesundheitswissenschaftlerin und Sozialmedizinerin

Ab 18 Uhr – Klinik-Update 2018:

Vorstellung: „Patientenmanagement – Etablierung einer Schnittstelle zwischen stationärer und ambulanter Versorgung“
Dr. med. Heike Bien, Ärztliche Direktorin der Helios Bördeklinik und Kathleen Angermann, Patientenmanagerin der Helios Bördeklinik

Vortrag: „Verweildauern, Mindestmengen, Vernetzung – warum Klinik und Praxis näher zusammenrücken müssen“
Dr. med. Ulrike Heesemann, Geschäftsführerin Medizin der Helios Region Mitte-Nord

Ausblick: „Notfallversorgung in der Bördeklinik – was ist neu ab 2019?“
Michael Lange, Klinikgeschäftsführer der Helios Bördeklinik

Im Anschluss lädt die Klinik zum gemeinsamen Dinner und zum Austausch.

Die Helios Bördeklinik in Neindorf verfügt in fünf Fach- und zwei Belegabteilungen über 184 Betten. Rund 270 Mitarbeiter versorgen jährlich rund 10.000 stationäre Patienten.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. 15 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios.

In Deutschland verfügt Helios über 111 Akut- und Rehabilitationskliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 17 Präventionszentren und 12 Pflegeeinrichtungen. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon 3,9 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 73.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 43 Kliniken, 44 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden in Spanien über 9,7 Millionen Patienten behandelt, davon 9,4 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.

Helios und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.