„Gesunde Blutbahnen im Fokus“: Großer Aktionstag in der Helios Bördeklinik
Pressemitteilung

„Gesunde Blutbahnen im Fokus“: Großer Aktionstag in der Helios Bördeklinik

Oschersleben

Gefäßerkrankungen sind stille aber gefährliche Begleiter : Jeder sechste Deutsche leidet an Krampfadern, die Gefäßverkalkung Arteriosklerose ist in der westlichen Welt sogar die zweithäufigste Todesursache. Die Helios Bördeklinik lädt Jung und Alt am 21. März zum Aktionstag Gefäßmedizin ein. Von 9 Uhr bis 12 Uhr können Schulen und Kindergärten eine 30-minütige Führung durch das sechs Meter lange Arterienmodell buchen.

„Gefäßerkrankungen sind besonders tückisch, denn sie entstehen oft unbemerkt und verursachen zu Beginn kaum Beschwerden. In der Folge können sie jedoch zu schwerwiegenden und lebensbedrohlichen Einschränkungen führen. Eine frühe Diagnose und richtige Therapie ist daher für Betroffene entscheidend“, betont Burkhardt Lotz. Er ist Facharzt für Gefäßchirurgie in der Helios Bördeklinik und verfügt neben langjähriger Erfahrung in der Gefäßmedizin auch über modernste Medizintechnik. Am 21. März lädt er gemeinsam mit Dipl.-Med. Peter Bönicke zum großen Aktionstag rund um die Gefäßgesundheit. „Zur Behandlung gehört auch eine eingehende Voruntersuchung, zum Beispiel mittels Duplex-Sonographie oder Digitaler Subtraktions-Angiographie. Diese und andere bildgestützte Verfahren ermöglichen uns die Darstellung auch feinster Gefäße. Am Aktionstag stellen wir sie vor“, so Dipl.-Med. Peter Bönicke. Der Facharzt für diagnostische Radiologie unterstützt den Gefäßchirurgen bei der Feststellung von Erkrankungen der Blutbahnen.

In einem Fokusvortrag befasst sich Burkhardt Lotz ab 14 Uhr mit den vielfältigen Gefäßerkrankungen und wie diese diagnostiziert und behandelt werden können. Im Anschluss lädt er die Besucher zum Gang durch das sechs Meter lange Gefäßmodell ein, in dem anschaulich gezeigt wird, wie Gefäßleiden sich an den sensiblen Blutbahnen bemerkbar machen. Dipl.-Med. Peter Bönicke zeigt bei Führungen durch den MRT-Bereich welche modernen bildgebenden Verfahren es zur Diagnostik gibt.

Führungen für Schulen und Kindergärten

Ein besonderes Angebot gibt es von 9 Uhr bis 12 Uhr für Schulen und Kindergärten: Diese können sich für 30-minütige Führungen durch das überlebensgroße Gefäßmodell anmelden, ein Mediziner erläutert die Aufgabe von Arterien und Venen und welche Beschwerden entstehen können. Anmeldungen sind unter info.neindorf@helios-gesundheit.de möglich.

„Wir freuen uns auf viele interessierte Besucher, für die wir ein umfangreiches und spannendes Programm auf die Beine gestellt haben. Gesunde Gefäße sind ein Garant für ein langes Leben – am Aktionstag möchten wir alle Bewohner der Börde und darüber hinaus sensibilisieren, auf ihre Gefäßgesundheit zu achten“, betonen Burkhardt Lotz und Dipl.-Med. Peter Bönicke.

Pressekontakt

Caterin Schmidt

Regionalleiterin Unternehmenkommunikation und Marketing Mitte-Nord (komm.)
Caterin Schmidt

E-Mail

Telefon

(03949) 935 203

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und in Spanien (Quirónsalud). Rund 17 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2017 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 111 Akut- und Rehabilitationskliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 17 Präventionszentren und 12 Pflegeeinrichtungen. Jährlich werden in Deutschland rund 5,3 Millionen Patienten behandelt, davon vier Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 74.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund  6,1 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon  11,2 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Spanien gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.