Besuchsverbot

+++Wir operieren und behandeln Sie weiterhin+++
+++Mund-Nasen-Schutzmaskenpflicht für alle Besucher und Mitarbeiter+++

+++Ab 26.10. herrscht in unserer Klinik Besuchsverbot.+++

Wir sind für Sie da: 036338 - 650
Neurochirurgie

Versteifungs- und Stabilisierungsoperationen der Wirbelsäule

Wirbelbrüche, die Verschiebung benachbarter Wirbelkörper, Entzündungen oder Tumore an der Hals-, Lenden- oder Brustwirbelsäule führen zu Verengungen des Nervenkanals oder Instabilitäten.

Instabilitäten an der Wirbelsäule können durch Verschleißerkrankungen, wie Bandscheibenschäden, Wirbelgelenkverschleiß oder vorausgegangene Operationen sowie durch Wirbelbrüche und Entzündungen hervorgerufen werden. Die Folge ist eine Lockerung primär stabiler Strukturen mit Wirbelgleiten oder Einengung des Nervenkanals durch Knochenfragmente (Brüche) bzw. durch Geschwulststrukturen (Tumoren). Mit einer Versteifungsoperation an der Wirbelsäule können verschiedene Wirbelsäulenerkrankungen behandelt werden.


Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Grundlage jeder Diagnostik bildet das ausführliche Gespräch zwischen Patient und behandelndem Arzt. In der anschließenden eingehenden körperlichen Untersuchung verifizieren unsere Spezialisten die im Gespräch gewonnenen Informationen. Hierbei kommen folgende bildgebende Verfahren zum Einsatz:

·         Magnetresonanztomographie (MRT)

·         Röntgen

·         Computertomographie (CT)

 

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Chronische Rückenschmerzen sollten zunächst intensiv konservativ behandelt werden, z.B. durch ein speziell hierfür angewandtes Korsett, ein individueller Physiotherapieplan oder mit Hilfe von auf Sie abgestimmter Medikamente. Erst wenn das Spektrum der nicht-operativen Möglichkeiten ausgeschöpft ist, wird der Eingriff zur Wirbelsäulenversteifung in Betracht gezogen.

Unser Behandlungsziel ist die Wiederherstellung der Stabilität sowie die Druckentlastung von Nervenstrukturen durch Wirbelverschraubungen. Versteifungsoperationen können recht unterschiedlich ausfallen. Sie können von vorne über den Bauchraum, über den Rücken oder über beide Seiten kombiniert vorgenommen werden.

Hierfür werden Schrauben und, Schrauben und eine Platte oder dynamisch bewegliche Stabsysteme eingesetzt. Zusätzlich werden Platzhalter in das Bandscheibenfach oder als Wirbelersatz angebracht.  Durch die Einbringung von Knochen und/oder Knochenersatzstoffen in die Platzhalter oder als Anlagerung an die Wirbelsäule wird diese stabilisiert.

 

Und danach?

Um Ihren Körper zügig von den Strapazen einer Versteifungsoperation zu regenerieren, versuchen wir Sie noch am selben Tag zu mobilisieren und empfehlen wir eine medizinische Rehabilitation im Intervall. Unsere Sozialdienstmitarbeiterin wird gemeinsam mit Ihnen eine geeignete Anschlussheilbehandlung aussuchen und Sie bei den Antragformalitäten unterstützen.

Ihr Weg zu uns

Patienten mit akuten Rückenschmerzen können jederzeit sofort notfallmäßig vorgestellt werden, um von unseren Wirbelsäulenspezialisten untersucht zu werden. Der Kontakt erfolgt über die Rezeption unserer Klinik mit unmittelbarer Vermittlung an die entsprechenden Ärzte.

Bei weniger akuten und chronischen Beschwerden wenden Sie sich bitte an eine neurochirurgische Facharztsprechstunde. Sie haben die Möglichkeit, diese in unserer Klinik in den Facharztsprechstunden von Dipl.-Med. Michael Huttasch oder Dr. med. Andreas Ubl in Anspruch zu nehmen. In der Sprechstunde untersucht Sie ein erfahrener Neurochirurg und bespricht mit Ihnen die erforderliche weitere Diagnostik und Therapie. Dort wird auch entschieden, ob ein Patient ambulant oder stationär, konservativ oder operativ behandelt werden sollte.