Für Kinder am Helios Klinikum Emil von Behring: Kurz vor der OP gibt es noch ein Eis

Für Kinder am Helios Klinikum Emil von Behring: Kurz vor der OP gibt es noch ein Eis

Berlin

Im Frühjahr 2022 wurde die erste deutsche Leitlinie zum Thema Nüchternheit bei Kindern veröffentlicht. Der Kernsatz besagt, dass Kinder bis zu einer Stunde vor einem Eingriff ermuntert werden sollen, klare Flüssigkeit zu trinken. Am Helios Klinikum Emil von Behring wird die wissenschaftliche Vorgabe praktisch und lecker zugleich umgesetzt.

Die erste deutsche Leitlinie zum Thema Nüchternheit bei Kindern, deren Herausgeber der wissenschaftliche Arbeitskreis Kinderanästhesie der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin ist, entstand, da Studien zeigen konnten, dass das Trinken klarer Flüssigkeiten bis eine Stunde vor bzw. bis zum Abruf in den OP keinen Einfluss auf die Sicherheit der Kinder hat. Am Helios Klinikum Emil von Behring können sich Kinder, die operiert werden, ab sofort auf einen besonderen Genuss freuen: Bis zum Abruf in den OP bekommen sie ein Wassereis. Die Vorteile sind vielfältig: Wasser und klare Flüssigkeiten bis kurz vor der Operation zu erlauben, erhöht die Sicherheit für die jungen Patient:innen und hilft postoperative Komplikationen zu reduzieren. Mit der Möglichkeit einer Flüssigkeitsaufnahme kann nicht nur unkompliziert Unwohlsein, Hunger- und Durstgefühl reduziert werden, sondern vor allem auch der Stress für die Patient:innen. Durch den Zucker im Wassereis, bekommen die Kinder Energie zugeführt und gehen gestärkt in die Operation. Zusätzlich werden nach der Operation Übelkeit, Erbrechen und Schmerzen reduziert.

Auch wichtiger psychologischer Aspekt
Hinzu kommt ein psychologischer Aspekt, der nicht außer Acht gelassen werden sollte: Ein Eingriff stellt immer eine Ausnahmesituation dar – ganz gleich, wie alt ein:e Patient:in ist. Das Erleben ist für Kinder aber noch viel intensiver. Ein Eis vor einer OP wird die Ängste sicherlich nicht vollständig beseitigen, der positive Impuls durch das Eis kann aber helfen, diese zu verringern.

Vor einem Jahr neu eingeführt: Das Nüchternheitskonzept für Erwachsene
'Im Sommer 2021 wurde ein neues Nüchternheitskonzept mit unterstützenden Nüchternheits-karten in den Farben grün, gelb und rot umgesetzt. So sehen Patient:innen und Pflegekräfte direkt, wie die Karenzzeiten für feste Kost und für Flüssigkeiten sind. Die meisten Patient:innen erhalten grüne Karten. Diese besagen, dass bis zum Abruf in den OP alle klaren Flüssigkeiten sowie Tee und Kaffee, auf Wunsch mit Zucker und/oder Honig und Milch getrunken werden dürfen. Schon drei Wochen nach Einführung des Konzepts hatten sich die Karenzzeiten für Flüssigkeiten auf 3,7 Stunden reduziert, nach einem halben Jahr sogar auf 2,1 Stunden. Das ist eine deutliche Verkürzung im Vergleich zu den Zeiten vor Einführung des Nüchternheitskonzepts.

Christoph Kolbe

Senior-Referent PR/Marketing
Christoph Kolbe

Telefon

+49 30 8102 - 1192